Erdbeer-Täschchen aka Handpies

comments 7
Backen

Die Handpies habe ich in der Himbeer-Version mit Tonka-Zucker vor ein paar Tagen bei lykkelig gesehen. Sie eignen sich hervorragend um die paar Erdbeeren noch zu verbrauchen, die im Kühlschrank sehnlichst auf ihren Einsatz gewartet haben. Und der Mürbeteig, der sich im TK-Fach breit gemacht hatte. Also perfekte Voraussetzungen!

Ja, ich gestehe, es ist ein fertiger Mürbeteig von Tante Fanny. Ich hatte ihn kürzlich gekauft, als ich schnell noch nach der Arbeit für eine Party einen süßen Snack vorbereiten wollte. Normalerweise mache ich alles selbst, aber ich finde bei solchen Gelegenheiten, wenn es einfach schnell gehen muss, ist das auch mal in Ordnung. Nächstes Mal würde ich den Mürbeteig hier aber lieber selbst machen, ist halt doch ein großer Unterschied.

Mit der einen Rolle Fertigteig habe ich acht Handpies und vier Röllchen bekommen. Das Originalrezept ist mit Tonkazucker, da ich das Aroma der Tonkabohne aber nicht so gerne mag, habe ich kurzerhand meinen Vanillezucker genommen. Der passt auch sehr gut zu den Erdbeeren.

Hier das Rezept für ca. 8 Stück:

250g Mehl

75g Zucker

1 Ei

125g kalte Butter in Flöckchen

eine Handvoll Himbeeren (oder anderes Obst, ohne das Du nicht leben kannst)

etwas selbstgemachten Vanillezucker

Funktioniert so:

1. Für den Mürbeteig knetet ihr Mehl, Zucker, das Ei und die Butter mit den Händen so lange, bis ein Teig entstanden ist. Den rollt ihr am besten zu einer Kugel zusammen, wickelt sie in Frischhaltefolie und gebt sie für eine Stunde in den Kühlschrank. Oder ihr nehmt Tante Fanny´s Mürbeteig (wenn es schnell gehen muss), damit erspart ihr euch das warten.

2. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn, aber nicht zu dünn, ausrollen (beim Fertigteig fällt auch das weg) und mithilfe einer Tasse Kreise ausstanzen. Darauf etwas Vanillezucker verteilen, das mache ich nach Gefühl. Von der Menge her dürften das bei mir höchstens 2 Esslöffel sein, je nachdem wie süß ihr es mögt.

3. Anschließend auf jede Kreishälfte ein paar Erdbeerstücke setzen, lieber etwas weniger als zu viel, sonst reißt euch der Teig noch. Jetzt die leere Hälfte über die Erdbeeren ziehen und mit einer Gabel andrücken. Das macht ihr jetzt mit allen Kreisen so und gebt sie anschließend auf ein Blech mit Backpapier. Dann machen sie auf der mittleren Schiene für etwa 20 Minuten erst einmal ihren Schönheitsschlaf.

Et voilá! Und wie herrlich das duftet, nach Erdbeeren und Vanille! Ein bisschen wie Mutti´s frisch gekochte Erdbeer-Marmelade. Jetzt können die Handpies mit etwas Puderzucker bestreut serviert werden. Eine Kugel Vanilleeis kann ich mir auch gut dazu vorstellen.

Lasst es euch schmecken, denn das werde ich jetzt als erstes tun!

Liebe Grüße

7 Comments

  1. Pingback: Osterbrunch. Rezeptideen. | Oh, wie wundervoll.

  2. Die sehen gut aus! Schade, dass die Erdbeersaison so gut wie vorbei ist. Ich finde auch nix dabei, ab & an auf fertige Teige zurueckzugreifen. Ich kaeme zum Beispiel nie auf die Idee, Blaetterteig selbst zu machen. Dafuer sind mir meine Nerven zu wertvoll :)

    liebe Gruesse,
    Persis

    • Danke Persis! Oh ja, den habe ich auch noch nie selbst gemacht und da gibt es auch wirklich gute, die man nehmen kann. Die Zeit ist einfach auch nicht immer da und ja, die Nerven auch nicht. Gut, dass die Täschschen so vielseitig sind, man kann sie mit fast jedem Obst füllen. :)

      Liebe Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s