Keks an Keks…

comments 3
Backen

… hörst Du mich? SOS, ich liebe Dich! Ich und Du, immerzu…

Diese Woche fängt mit Premieren an. Premiere Nummer 1 waren die Eierplätzchen, im Fachjargon auch Macarons genannt. Premiere Nummer 2 erfolgt schon wieder in Zusammenarbeit mit der lieben Karen und sind whooooops, Whooopies! Ich begrüße diese herzigen Kerlchen ab sofort in meiner Küche. Da werden sie sich in Zukunft sicherlich öfter herumtreiben. Meine anfängliche Skepsis gegenüber Whoopie Pies hätte sich somit auch gelegt. Und ich sag´s euch, nach dem Macaron-Flop brauchte ich auch wieder etwas Gelungenes! Für die Seele und nicht, dass ihr noch denkt, ich hätte keine Ahnung..

Das ursprüngliche Rezept stammt aus „Süße Sünden“, das vielen von euch bestimmt ein Begriff sein wird. Es ist eines der Backbücher der Hummingbird Bakery aus London, wo ich – shame on me – trotz der London Besuche noch nie war. Wird nachgeholt! Ich habe das Rezept nicht exakt abgekupfert und auch die Füllung anders gemacht. Marshmallow Fluff finde ich einfach viel zu süß und küstlich, und warum sollte man die Füllung nicht auch mal ohne Marshmallow-Gedöns machen können? Da werde ich in nächster Zeit sicher noch kreativ werden. :)

Hier meine abgewandelte Version für ca. 10 Whoopies:

2 Eier

120g Zucker (bzw. Traubenzucker)

1 TL selbstgemachten Vanillezucker

125g Joghurt

30ml Milch

75g zerlassene Butter

200g Mehl

80g Kakaopulver

3/4 TL Natron

1/4 TL Backpulver

einige Tropfen Rosenwasser

4 EL Himbeergelee (wollte eigentlich frische Himbeeren pürieren, gab es aber im Supermarkt nicht)

etwas Stärke

Funktioniert so:

1. Eier, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer dickschaumig schlagen. Joghurt und Milch verquirlen. Joghurtmilch und flüssige Butter nacheinander sorgfältig unter die Schaummasse rühren.

2. Mehl, Kakao, Natron und Backpulver zusammen in eine Schüssel sieben. Die Mehlmischung in zwei Portionen unter die Ei-Joghurt-Masse rühren (habe die Mischung direkt zum Teig gesiebt und nicht vorher extra in eine Schüssel). Anschließend habe ich noch ein paar Tropfen Rosenwasser zum Teig gegeben. Den Teig 20-30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Er schmeckt jetzt so richtig schön schokoladig und erinnert mich an Schoko-Fudge. Das Rosenwasser schmeckt man auch ganz leicht heraus. Ich finde, es passt gut zu der Himbeerfüllung.

3. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

4. Den Teig in Häufchen mit 2-3 cm Abstand auf den vorbereiteten Blechen verteilen. Im Backofen (Mitte) 10-13 Minuten backen (meine haben eher 13 Minuten gebraucht), bis die Oberflächen der Küchlein bei sanftem Druck zurückfedern. Auf dem Blech abkühlen lassen.

5. Das Himbeergelee (Marmelade dürfte auch gehen) in einem kleinen Topf erwärmen und etwas Stärke einrühren. Abkühlen lassen und anschließend auf eine Hälfte der Whoopies streichen, die andere Hälfte darauf setzen. Et voilá!

Und jetzt: reinbeißen und den herrlichen weichen Teig in Kombination mit der fruchtigen Füllung genießen, mhhh! Ich bin echt begeistert von den Whoopie Pies und meine Kollegen haben sich heute auch sehr über die leckeren Kerlchen gefreut. Am Wochenende versuche ich mich an einer anderen Füllung.

Jetzt hoffe ich aber erstmal euch ein wenig inspiriert zu haben und wünsche euch noch einen tollen Abend!

Bis zum nächsten Mal, Eure Sonja

3 Comments

    • Hallo du, erstmal vielen Dank, dass du an mich gedacht hast, freue mich wirklich sehr darüber! Habe natürlich auch schon von dem Event gelesen. :) Wenn es bei dem Tag bleiben sollte, wird es aber eher nichts, da ich dann wahrscheinlich in Urlaub fahre und HH liegt auch nicht gerade um´s Eck. Ich werde da aber mal beitreten um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

      Viele liebe Grüße und einen guten Start in´s Wochenende!
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s