Schneller Käsekuchen mit Heidelbeeren und weißer Raspelschokolade

comments 9
Backen

Ich behaupte zumindest, dass er schnell geht. Man kann ihn ziermlich bald schon nach dem Backen futtern. Das ist doch was, oder?

Er ist auch der erste wirkliche Käsekuchen, den ich bislang gemacht habe (es gibt ja auch tausend tolle Sachen zum Backen…), inspiriert von Alice´ Käsekuchenevent und allemal schneller herzustellen als der supertolle Snickers-Käsekuchenriegel, den ich ursprünglich gestern machen wollte. Der wäre wohl passend zum Wochenende erst fertig geworden.. So lange konnte ich nicht warten um meinen Käsekuchen-Hunger zu stillen! Und den meiner Kollegen, die wie immer probieren durften.

Pünktchen-Käsekuchen und Pünktchen-Teller :)

All you need is (außer love):

25g geschmolzene Butter

170g Zucker

1 Packung Bourbon-Vanillezucker (oder 1 TL selbstgemachten)

3 Eier

1 Packung Backpulver

1 Packung Vanillepudding-Pulver

1kg Magerquark

Handvoll Heidelbeeren (oder was du gerade da hast)

etwas geraspelte weiße Schokolade

Funktioniert so:

1. Fette den Rand einer Springform ein und lege den Boden mit Backpapier aus, ich habe es zwischen Boden und Rand eingespannt. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.

2. Vermenge nun alle Zutaten, außer dem Quark, den Beeren und der weißen Schoki, miteinander. Anschließend rührst du den Quark unter die Masse. Ich habe etwas weiße Schokolade auf den Boden der Springform geraspelt ehe ich die Masse in die Form gegeben habe. War einfach so eine Laune, muss man nicht machen.

3. Anschließend habe ich die Blaubeeren in etwas Mehl gewendet, damit sie nicht so sehr einsinken (daraufhin sind sie fast überhaupt nicht eingesunken..) Darüber habe ich nochmals weiße Schokolade geraspelt, die kann man natürlich auch unter die Quarkmasse geben, ganz wie es einem gefällt.

4. Anschließend genießt der Käsekuchen für etwa 50 Minuten die Wärme auf der mittleren Schiene, bis er an den Seiten leicht goldbraun wird. Danach im Ofen auskühlen lassen.

Und jetzt: probiiiiieren!! Ich konnte nicht warten, bis der Kuchen ganz ausgekühlt war. Dieser Käsekuchen hat weder Boden noch Rand, aber die lasse ich meistens eh übrig, da sie mir oft zu trocken sind. Wie haltet ihr es damit, sind Käsekuchen-Rand-Fanatiker unter uns?

Ich glaube einfacher kann man einen Käsekuchen nicht machen. Oder doch? Ideen und Vorschläge?

Liebe Grüße

Sonja

9 Comments

      • Marion says

        Bin heute endlich (!!!) dazu gekommen ihn zu machen. Riecht herrlich – wird Mamis Geburtstagsüberraschungskuchen für morgen werden. Danke fürs Rezept!

      • Marion says

        Das mit der Schoki auf dem Boden werd ich allerdings nicht mehr wiederholen – dadurch is der Boden bei mir total „schwammig“ und ich hab noch keine Ahnung wie ich die Torte vom Backpapier runter bekomme :-/

      • Hallo Marion,

        das ist ja doof… :( Er hat sich also nicht total einfach vom Boden lösen lassen? Wie hast du es letztendlich hinbekommen?

        Liebe Grüße
        Sonja

      • Marion says

        ich hab einfach das Backpapier so gut wie möglich rund herum abgelöst und dann die Torte schnell-schnell auf Tortenspitzen gehoben. Hab meiner Mama einfach dazu gesagt, dass sie beim Anschneiden aufpassen muss, da noch Backpapier drunter is.

        Also fürs nächste Mal hobel ich einfach keine Schoki mehr auf den Boden und dafür mehr in den Teig und obendrauf. ;-)

        danke jedenfalls fürs Rezept – kam total gut an!

  1. Marion says

    Hey klingt total lecker – werd ich diese Tage noch machen. Ist meinem Paradekäsekuchen-Rezept total ähnlich. Ich steh drauf, dass man alles einfach zusammen mischt und es nachm Backen keinen Rand gibt! Freu mich aufs Verkosten – danke fürs Rezept!

    • Hallo Marion, das finde ich auch, es braucht nicht immer viel Schnickschnack um einen leckeren Kuchen oder allgemein ein leckeres Gericht zu kreieren. Gerne, ich wünsche dir viel Spaß damit und freue mich über Dein Feedback!

      • Marion says

        dieses Wochenende ist es definitiv Zeit für den Käsekuchen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s