Süßigkeiten aus Garten und Natur: Himbeer-Trüffel

comments 4
Geschenke aus meiner Küche / Schokolade

Heute stelle ich euch das erste Rezept aus dem Buch „Süßigkeiten aus Garten und Natur – Köstlichkeiten selbst gemacht“ von Ursula Lang vor, welches mir der blv-Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank an dieser Stelle für dieses tolle Buch!

Ich werde hierzu separat eine Rezension für euch schreiben und das Buch noch ganz genau vorstellen. Dazu gehört bekanntermaßen auch, das Rezepte vorher ausgiebig getestet und ausprobiert werden.

Das Originalrezept ist – wie ihr gleich sehen werdet – für Kirsch-Trüffel. Im Idealfall natürlich mit Kirschen vom eigenen Baum. Leckerfaktor garantiert! Was kann besser sein als Süßigkeiten mit Obst aus dem eigenen Garten herzustellen? Vorausgesetzt dieser ist vorhanden, ich als Stadtmensch habe nur einen kleinen Balkon zu bieten. Seid ihr denn stolze Häuslebesitzer mit großem Garten? Oder habt ihr ein „Stückle“, wie man hier im Schwabenländle zu sagen pflegt? Oder gar auch „nur“ einen Balkon? Vielleicht auch nur eine Fensterbank?

IMG_6431

Leider müssen wir uns Kirschsaison-bedingt noch etwas gedulden. Der Kirschbaum bei meinen Eltern wird dann also beizeiten gestürmt und es werden tolle Kirsch-Trüffel gerollt. ;) Falls es jemals wieder Frühling wird..Ich habe für meine Trüffel Himbeeren gewählt, weil ich im Kühlschrank auch noch leckeren Himbeer-Likör habe. Spätestens da war dann klar, dass es himbeerig statt kirschig wird.

Da ich nun aber auch keine Himbeer-Hecke auf dem Balkon vorzuweisen habe und der Supermarkt keine frischen zu bieten hatte, habe ich in diesem Fall – ausnahmsweise – zum Glas gegriffen. Ich musste dieses Rezept einfach unbedingt ausprobieren. Alles ist möglich – auch, wenn frisch natürlich die bessere Wahl gewesen wäre.

Zutaten:

200g weiße Schokolade (habe zu Lindt gegriffen)

25g Kokosfett

50g abgetropfte Kirschen aus dem Glas oder frisch und entsteint (oder Himbeeren)

1 EL Kirschwasser (ich habe Himbeer-Likör benutzt)

100g weiße Kuvertüre

50g Puderzucker

Kandierte Kirschen, feinst geschnitten (hatte ich nicht)

Funktioniert so:

1. Die weiße Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett im Wasserbad unter Rühren langsam schmelzen. In der Zwischenzeit die Himbeeren pürieren und den Himbeer-Likör hinzugeben.

2. Die geschmolzene Schokolade mit dem Himbeerpüree verrühren und kalt stellen. Nach 1-2 Stunden ist die Masse fest und kann mit den Handflächen zu kleinen Kugeln geformt werden. Hier müsst ihr schnell arbeiten, sonst schmelzen sie euch in den Händen weg! Die Kugeln wieder kühl stellen.

3. Währenddessen die Kuvertüre im Wasserbad langsam schmelzen. Den Puderzucker und die kandierten Früchte – falls vorhanden – bereitstellen und die Trüffel aus dem Kühlschrank holen. Etwas Kuvertüre auf den Handinnenflächen verteilen und je einen Trüffel darin hin- und her rollen, bis sich eine Schokoladenschicht bildet.

4. Jeden Trüffel anschließend im Puderzucker hin und her wälzen, bis er nicht mehr klebt. Das gleiche Prozedere nun mit jeder Praline machen und nach Belieben mit den kandierten Kirschen verzieren. Da die Trüffel nicht lange haltbar sind, sollten sie kühl gelagert werden.

IMG_6467

Fazit: dies ist ein einfaches, aber leckeres Rezept für fruchtige Trüffel und sehr gut für Pralinenanfänger geeignet. Da die Früchte püriert verarbeitet werden, kann hier theoretisch auch so gut wie jedes andere Obst verwendet werden, je nachdem was gerade da ist oder man gerne mag. Aprikosen-Trüffel stelle ich mir gerade auch sehr lecker vor. Oder Kirsche-Mohn?

Gaaaanz wichtig ist, dass beim Trüffel rollen zackig gearbeitet wird!! Sonst schmelzen die Trüffel in der Hand noch weg. Ich benutze dazu am liebsten Einweg-Handschuhe. Sonst ist es mir ein zu großes Gemansche.

Viel Spaß beim Ausprobieren, für welche Fruchtversion auch immer ihr euch entscheidet, die wecken garantiert die Lust auf Frühling, Sonnenschein und mehr fruchtige Genüsse! Sie machen aber auch satt, zu viel kann man davon nicht naschen. Was irgendwie ja auch ganz gut ist, oder?

Ich überlege schon fleißig, was ich aus dem Buch als Nächstes ausprobiere.

Süße Grüße

Eure Sonja

4 Comments

  1. Die sehen wirklich ganz lecker aus!
    Ich bin gespannt, was noch leckeres aus diesem Buch kommt – ich liebe solche Bücher :)

  2. Ich verfüge leider nur über einen balkon, da geht in Richtung Kirschbaum mal so gar nichts.. aber eines Tages (daran glaube ich ganz fest) schlendere ich durch meinen eigenen Garten, wie über einen Markt, und sammle all die feinen Köstlichkeiten die dort wachsen ein… aber bis es soweit ist, vergnüge ich mich mit dem Früchtchen vom Markt und wenn der Sommer da ist, werde ich bestimmt mal deine Trüffel ausprobieren ;-)

    im übrigen freue ich mich schon auf die komplette Rezension und evtl. auch weitere Rezepte :-)

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s