Der weltbeste schokoladigste Schokoladenkuchen mit Vanille und Meersalzflocken

comments 11
Backen / Schokolade

Hach, Schokoladenkuchen, eine nie endende Lovestory. Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der etwas gegen einen guten Schokoladenkuchen einzuwenden hätte. Ich kenne sogar Menschen, die essen nur Schokoladenkuchen, wenn es denn schon ein Kuchen sein darf. Dieser hier ist aber nicht ganz „normal“, um genau zu sein. Da ist nämlich Salz drin. Salz?!

Gesehen habe ich ihn bei der lieben Sylvia von Rock the Kitchen und sie ihn wiederrum bei Foto e Fornelli und was sooofort auffällt: beide sehen unschlagbar schokoladig aus!

Die beiden haben jeweils noch kandierten Ingwer hinzugefügt. Auf Ingwer greife ich aber nur zurück, wenn ich so richtig krank bin und als Kuchenzutat muss ich ihn nicht unbedingt haben, auch wenn er hier zugegeben wirklich toll hinein passt. Ich stehe total auf Vanille. Eine richtig gute gemahlene Vanille, mmmhhh. Die musste es sein.

IMG_6727

Der Kuchen klettert nun ganz weit nach oben auf meiner Liste der Lieblings-Schokoladenkuchen! Er ist sehr, sehr lecker, super schokoladig durch den hohen Kakaoanteil und die Salzflocken geben ihm nochmal den Extra-Kick, den er braucht um kein ganz gewöhnlicher Schokoladenkuchen zu sein.

Rezept für eine Kastenform:

300g Schokolade (85% Kakaoanteil, z.b. von Lindt)

120g Butter

5 Eier (M) oder 4 Eier (L)

170g Rohrohrzucker

3 Msp. gemahlene Vanille (z.b. Tahitensis von Madavanilla)

100g Mehl

1 gestrichener TL Backpulver

1 TL Meersalzflocken (z.B. Maldon Sea Salt)

Funktioniert so:

1. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Kastenform fetten und mit etwas Mehl ausstreuen.

2. Die Schokolade in Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen. Die Butter dazugeben und ebenfalls schmelzen lassen. Die Mischung gut verrühren und beiseite stellen.

3. Die Eier zusammen mit dem Zucker und der Vanille mithilfe des Handmixers cremig schlagen bis die Masse schaumig und hell wird. Ich habe das etwas länger als 5 Minuten gemacht. Anschließend gebt ihr die Schokoladen-Butter-Masse hinzu und verrührt das Ganze wieder gut. Das Backpulver mit dem Mehl mischen und in zwei Teilen unter den Teig rühren bis sich alles verbunden hat.

4. Der Teig wird nun schichtweise in die bereits vorbereitete Form gefüllt und über jede Schicht zerreibt ihr einige Meersalzflocken mit euren Fingern. Darüber dann wieder eine Schicht Teig usw. bis der Teig aufgebraucht ist. Der Kuchen kommt nun für ca. 60 Minuten in den Ofen. Anhand der Stäbchenprobe prüfen ob der Kuchen fertig ist und anschließend auskühlen lassen.

IMG_6737

YUMMY! Bitte bitte nehmt unbedingt eine hochwertige Schokolade für diesen Kuchen, es zahlt sich sowas von aus. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagen werdet. Und bitte keine Angst haben vor dem Salz, wenn ihr unsicher seid, nehmt für das erste Mal lieber eine Prise weniger.

Ich glaube Karin von Lisbeths Cupcakes & Cookies war es, die meinte, dass das Maldon Sea Salt das weltbeste handgeschöpfte Meersalz sei und das alles, was man damit macht einfach toll schmecken wird. Karin hatte Recht!

Nun wünsche ich euch noch einen tollen Ostersonntag-Abend, ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag mit der Familie und euren Liebsten!

Ultraschokoladige Grüße aus Stuttgart

Eure Sonja

11 Comments

  1. Wieder eine Kombi von der ich zwar schon gehört habe, aber die ich noch nicht ausprobiert habe. Schmeckt man das Salz sehr? Oder überwiegt der Schokoladengeschmack? Ich kann es mir kaum vorstellen, aber dein Post mit den tollen Bildern dazu macht wieder richtig Appetit! :-) Ich denke, den muss ich auch mal nachbacken.
    Ganz liebe Grüße
    Janet

    • Es ist keinesfalls so, dass der Salzgeschmack im Vordergrund wäre und es kommt auch sehr auf das Salz an, denke ich. Niemals würde ich normales Haushaltssalz in so einen Kuchen geben.

      Es überwiegt auf jeden Fall der Schokogeschmack, nur ab und an schmeckt man eben dieses leicht salzige, das ist aber nicht unangenehm. Ich weiß gar nicht, wie ich das genau beschreiben kann. :D Schätze, du musst es einfach mal selbst ausprobieren.

      Liebe Grüße
      Sonja

  2. Da bin ich leider auch noch nie zu gekommen, Salz mit Schokolade (außer Schoko-Salzstangen :D) Sieht toll aus der Kuchen.
    Dein Blog ist übrigens echt toll! :)

    Liebe Grüße ♥

  3. Sieht wirklich sehr, sehr lecker und schokoladig aus. Werde ich bestimmt demnächst mal für den Spieleabend backen :D

  4. Freut mich, dass dir der Kuchen geschmeckt hat. Die Idee mit der Vanille finde ich super. Mittlerweile lass ich den Ingwer auch weg und geniesse den Schokogeschmack pur.
    Wünsche dir noch einen schönen Ostermontag!
    Liebe Grüße

  5. Liebe Sonja,
    dein salziger schokoladiger Schokoladenkuchen sieht *Bombe* aus.Schön das du im Rezept erwähnst das es wichtig und vieeeeel leckerer ist wenn man eine gute Schokolade mit vieeeel Kakaoanteil nimmt :-) und ich denke das ist mit fast allen Zutaten so.Das Maldonsalz ist ist ja nicht grad günstig ( für Dänemarkurlauber: guckt in den Supermärkten mal in den Gewürzregalen nach ;) da findet man es viel günstiger als bei uns und in England sowieso ;-) Dieses Salz, egal ob auf einer reifen Tomate, einem Steak oder mal eben über die Nudel geworfen macht alles soooooo….lecker……so gar nicht übersalzig……einfach genau richtig…….wenn die Salzflocken im Mund knacken und schmelzen…..ich könnte ewig so weiter erzählen……ich liebe dieses Salz und übrigens auch den Maldon Pfeffer……..:-)
    Ich weiß das dein Kuchen toll schmeckt ohne zu probieren:-)
    danke das du mich so lieb erwähnt hast ……
    hab einen schönen Ostermontag,
    liebe Grüße
    Karin

    • Liebe Karin, das denke ich auch! Je besser die verwendeten Zutaten, desto besser auch das Ergebnis. Es ist geschmacklich so ein großer Unterschied, ob man eine wirklich gute Schokolade mit hohen Kakaoanteil verwendet oder nicht.

      Ich finde das Maldon Salz mit 4,49€ für 250g für ein handgeschöpftes Salz aus England nicht den Weltuntergang, das hält ja auch eine Weile. Kurzum es geht auch teurer für schlechtere Qualität.^^

      Danke für dein Kompliment und du hattest ja schließlich Recht. Das Salz kommt bestimmt beim Abendessen heute auch zum Einsatz. ;)

      Einen restlichen schönen Ostermontag wünsche ich dir,
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s