Fructosereduzierte Beeren-Brownies mit Avocadoöl

comments 2
Backen / Fructosedingens

Das ist der gelungene Versuch die superleckeren Himbeer-Brownies mit Avocadoöl für Menschen mit einer Fructose-Intoleranz (wie ich sie selbst habe) etwas besser verträglich zu machen. Das geht sicherlich auch noch um einen Tick besser indem die Beeren weggelassen und durch z.B. Nüsse ersetzt werden, mir war aber diesmal wieder nach etwas beerigem und deshalb musste das nun einfach sein.

Für mich ist diese Kombination in geringer Menge in Ordnung, vielleicht ja für euch auch? Ein ganzes Blech muss ich an einem Tag nicht haben und verbacken vertrage ich so manches Obst erstaunlicherweise besser, woran das wohl liegen mag?

Im TK-Fach hatte ich noch rund 100g einer Beerenmischung, in der Himbeeren, Brombeeren sowie schwarze und rote Johannisbeeren enthalten waren. Die mussten weg, also habe ich eine Handvoll davon für diese Brownies verwendet. Halleluja, etwas muss ja mal passen und durch den Traubenzucker ist die Verträglichkeit auch wieder etwas angehoben. Durchaus ein Unterschied zur normalen und oben genannten Variante!

IMG_6906

Normalen Zucker durch Traubenzucker zu ersetzen war hier alles andere als ein Problem und hat die Teigkonsistenz in keinster Weise negativ beeinflusst. Dieser wird nun wohl mein Standard-Teig für fruktosereduzierte Brownie-Experimente werden. Juhu!

Ihr braucht für eine Brownieform von ca. 23x23cm:

220g Zartbitterschokolade, in Stücke gebrochen (ich hatte Lindt mit 70% Kakao)

125g Butter

40g Kakao, gesiebt

100g Traubenzucker

125g Mehl, gesiebt

1 TL  Backpulver

3 Eier, verquirlt

1/2-1 gestrichenen TL gemahlene Vanille

1 Handvoll verträgliche Beeren, nach Geschmack

einige gehackte Pistazien oder andere Nüsse, nach Geschmack

1 1/2 TL Avocadoöl

Funktioniert so:

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine Brownieform gut einfetten.

2. Die Schokolade mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen und immer wieder umrühren. Das macht ihr so lange, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Butter-Schokolade-Masse zur Seite stellen und leicht abkühlen lassen.

3. In einer Schüssel vermischt ihr nun den Kakao, das Mehl, den Zucker, das Backpulver und die gemahlene Vanille. Anschließend gebt ihr die Schokomasse hinzu und mixt das Ganze mit dem Handrührgerät zu einem Teig.

4. Darunter gebt ihr die Eier und das Öl und rührt weiter, bis ein schwerer Teig entsteht. Den Teig gebt ihr nun in die gefettete Brownieform und verteilt ihn gleichmäßig. Die Beeren auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Ebenso mit den gehackten Nüssen verfahren, Pistazien geben nochmals einen schönen Farbtupfer auf den Kuchen.

ungebacken

5. Den Brownieteig nun für 20-30 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen. Immer mal wieder reinspicken. Die Brownies sollten auf Druck leicht nachgeben und in der Mitte noch etwas feucht sein, das könnt ihr durch Drücken und mit der Stäbchenprobe leicht feststellen.

6. Die Himbeer-Brownies nun in der Form auskühlen lassen, dann vorsichtig in Stücke schneiden und aus der Form lösen und genießen.

gebackenIMG_6920

Et voilá, nun solltet ihr leckere, besser verträgliche Brownies haben, denen niemand je anmerken würde, dass da kein Haushaltszucker drin ist, ha! Es wird fructosemäßig weiterexperimentiert im Hause Whitest Cake, ihr dürft gespannt sein.

Noch ein kleiner Tipp am Schluss: nach zwei Tagen schmecken die Brownies noch besser!

Wohl bekomm´s und bis in Kürze wieder,

Eure Sonja

2 Comments

  1. harissaliebe says

    Die sehen total schön aus mit diesen roten und grünen Tupfen!
    Viele Grüße und einen schönen Samstag
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s