Unser München-Trip – Teil I

comments 9
Finden / Gekauftes

Was haben Karen und ich uns gefreut, als wir letzten Samstag endlich unseren vor einiger Zeit geplanten, kleinen Tagestrip nach München realisieren konnten. Als Morgenmuffel fiel es mir wahrlich nicht leicht Samstags schon um kurz vor 7 Uhr aufstehen zu müssen… Aber was tut Frau nicht alles für einen produktiven und aktiven Tag?! Wenn ich Karen richtig verstanden habe, stand sie schon um 6 Uhr stramm wie eine Zinnsoldatin zum Abmarsch bereit und war entsetzt, dass ich erst „soooo spät?“ aufgestanden bin.

Meine erste Station – Hauptbahnhof:

IMG_7008

Karen hat sich für den Trip tollerweise als Fahrerin angeboten (ganz großes Danke nochmal an dich, Karen!) und das Auto tiptop hergerichtet, von Reifen checken bis über Erste-Hilfe-Set, Putzwahn & Co., so dass ich fast das Gefühl hatte, dass wir nicht nur einen Tag nach München sondern gleich noch zwei Wochen nach Italien fahren. Dagegen hätte ich selbstverständlich nichts einzuwenden gehabt! Als kleines Dankeschön habe ich ihr ein paar Double-Chocolate-Cookies mitgebracht.

So verflogen dann auch zwei Stunden Fahrt in gefühlten 5 Minuten und wir haben es tatsächlich hinbekommen, das klassische zwei-Weibchen-in-einem-Auto-Klischee NICHT zu erfüllen und kein einziges Mal Pipi zu müssen. Was waren wir stolz, das sag ich euch.

IMG_7022

In München angekommen freuten wir uns schon mordsmäßig über das Wetter und den Sonnenschein, wo uns der Wetterbericht doch noch immer ein Gewitter und Monsunregen anzeigte?! Da trau doch mal einer dem Wetterbericht.. Mit meinen dicken Strumpfhosen fühlte ich mich bei den Temperaturen doch gleich wohl. *hüstel* Die Sonnenbrillen ließen wir dann auch direkt im Auto und blinzelten uns vom Westfriedhof zu Fuß direkt zur ersten Anlaufstation: American Heritage.

IMG_7023

Wobei… kurz davor entdeckten wir noch einen hübschen kleinen Laden auf der anderen Straßenseite. Ein Blick ins Schaufenster verriet: hier müssen wir unbedingt hinein! Es gibt Produkte von Rice, Frills & Frosting und allen anderen schönen Mädchenkram, der das Deko- und Bäckerinnenherz höher schlagen lässt. Himmelblau heißt der schmucke kleine Laden und himmelblau war auch die Decke.

Zweite Station – Himmelblau, Nymphenburger Str. 179

IMG_7030IMG_7027IMG_7029Wir hätten am liebsten das gesamte Inventar des Ladens mitgenommen, waren uns bei einer Sache aber sofort einig: dem bunten Schneebesen von Rice. Benutzt nicht auch Enie in ihrer Backsendung so einen? Wenn es bunt ist und gute Laune macht, dann muss ich das Teil auf jeden Fall haben! Ich glaube wir werden nun beim Teig rühren nochmal mehr Spaß haben als ohnehin schon, oder Karen? An den Mini-Muffinförmchen von Frills & Frosting konnte ich – wie sollte es anders sein? – natürlich auch nicht vorbeigehen. Hier meine kleine Ausbeute:

IMG_7174

Jetzt ging es dann aber definitiv zu American Heritage auf die andere Straßenseite, wo wir uns erst einmal ganz genau umgesehen haben. Karen hat schon oft davon geschwärmt und so war ich auch sehr gespannt, was uns dort erwartet. Es gibt alles, was das Herz begehrt von Haushaltsartikeln, bis hin zu Möbeln, typischen Lebensmitteln und auch einigem Grillzubehör über das sich wohl jeder Mann freuen würde. Ich bereue es, nicht ein paar Grillsaucen für meinen Freund mitgenommen zu haben, aber wir hatten schließlich noch einige Stunden vor uns und ein Stopp am Auto war nicht vorgesehen. Das Popcorn zum Selbermachen aus alten Saatensorten hat mich auch brennend interessiert und in dem Trubel habe ich dann auch vergessen es mir zu kaufen, grrrr….

Da Samstags Pie-Tag ist, durften wir uns im hauseigenen kleinen Pie-Café je ein Stückchen gönnen und haben gleich noch einen Kaffee dazu getrunken. Es war mein erster original amerikanischer Pie und ich fand ihn sehr lecker! Vor allem nicht zu süß, genau richtig, da hatte ich zuerst Bedenken. Der wurde allerdings extra für die europäischen Geschmacksknospen angepasst, in Amerika isst man Süßes ja häufig mit sehr viel mehr Zucker drin. Karen hatte einen Key Lime Pie und ich habe den Blueberry Pear Pie genommen, mhhhh schön frisch und fruchtig.

Hier ein paar Impressionen von American Heritage und unseren Leckereien:

IMG_7036IMG_7043IMG_7053IMG_7059IMG_7048IMG_7062IMG_7081IMG_7049IMG_7035IMG_7070IMG_7077IMG_7072IMG_7058IMG_7042IMG_7052

Wie ich schon sagte, alles was das Herz begehrt, oder? Manches ist mir persönlich ein wenig zu kitschig, aber diese Tierkissen, an denen konnte ich nicht vorbeigehen. Die find ich witzig!

Wer auf amerikanische Backzutaten steht, der wird hier ebenfalls fündig. Ein besonderes Auge habe ich stets auf die Inhaltsangaben, egal wo ich bin oder was ich kaufe, ich achte immer darauf, dass keine komischen E-Nummern oder sonstige Substanzen in den Produkten sind, die kein Mensch braucht. Das war noch vor ein paar Jahren anders, aber seitdem ich von meiner Unverträglichkeit weiß, ist mir das sehr wichtig und geht auch nicht anders.

Natürlich hab ich auch bei den Marmeladen und anderen Produkten einen Extra-Blick auf die Zutaten geworfen und muss zugeben, dass ich sehr überrascht war (ich dachte wohl an quietschbunte und quietschkünstliche Supermarkprodukte, ich gebe es ja zu). Ich weiß auch nicht, was ich dachte, ich hatte jedenfalls große Angst vor dem Blick auf die Zutatenliste. *g* Unbegründet, wie sich herausgestellt hat. Es wird viel Wert auf Natürlichkeit gelegt und das finde ich toll!

Hier ist meine Ausbeute von American Heritage:

IMG_7171

Alle Produkte werden extra aus Amerika importiert und man findet sie garantiert nicht an jeder Straßenecke, hat uns Cora von American Heritage erklärt. Sie hat uns auch ein paar tolle Hinweise zu den Produkten gegeben, die ihr auf dem Foto seht. Die Cupcake-Förmchen sind beispielsweise aus besonders dickem und stabilem Papier gemacht, so dass man sie auch ohne Muffinform benutzen kann und die Muffins immernoch eine schöne runde Form bekommen. Ihr kennt ja sicher auch das Problem, dass sie sonst die Form nicht so ganz beibehalten und dann ziemlich unschön aussehen am Ende. Ich bin schon sehr gespannt auf meinen ersten Probelauf mit diesen Förmchen.

Der braune Zucker soll besonders toll sein für Schokoladen-Cookies, Brownies aber auch Pies und kommt generell in fast jedem amerikanischen Rezept vor. Er ist sehr weich und schmeckt karamellig. Ich denke, dass ich mich damit an einem Pecan Pie versuchen werde.

Wie uns Cora erklärt hat, kennt man in Amerika keinen Vanillezucker, dafür kommt in so gut wie jeden Kuchen etwas Vanilleextrakt hinein und dieses von Nielsen-Massey soll besonders gut sein. Ich bin gespannt! Wenn ihr euch generell für Pie-Rezepte interessiert, empfehle ich euch einen Blick auf den Pie-Blog von American Heritage zu werfen. Ich werde mich bald ein wenig intensiver damit beschäftigen, ein paar wichtige und gute Zutaten habe ich ja nun. Optimale Voraussetzungen also.

So und nun überlasse ich euch diesem 1. Teil unseres Münchentrips und haue noch ein lustiges Bild obendrauf. Teil II kommt dann in ein paar Tagen mit ein paar anderen Anlaufstellen unseres leider viel zu schnell vergangenen Ausflugs, aber so bleiben immernoch ausreichend Adressen für die nächsten Male. Vielleicht können wir euch so auch ein paar Anregungen geben, falls ihr es uns mal gleichtun wollt.

IMG_7084

Habt noch einen tollen 1. Mai, lasst es euch gut gehen und dann sehen wir uns hoffentlich bald wieder hier.

Liebe Grüße

Eure Sonja

9 Comments

  1. Herzlichen Dank für Euren Besuch und den tollen Bericht! Es gibt jeden Samstag süße Pies und sie werden von uns selber gebacken. Der beliebteste Pie ist der von Euch fotografierte Key Lime Pie…
    Liebe Grüße aus München!

  2. Ist es zu fassen? Da kenn ich a) deinen Blog noch nicht und wohne b) seit fünfeinhalb Jahren in München ohne jemals einen dieser tollen Läden betreten zu haben… Die drei Neuentdeckungen des Tages sag ich nur.
    Besten Dank dafür und liebe Grüße! :D
    Verena

    • Heeeeey, das ist ja cool! Dann freut es mich, dass du jetzt ein paar Anregungen hast. Der zweite Teil des Trips kommt wohl am Wochenende, vielleicht sind da auch ein paar Ideen dabei. Bestimmt dann auch etwas, dass du kennst. ;)

      Liebe Grüße nach München
      Sonja

      • Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf Teil II… und evtl. MUSS ich mir diesen bunten Schneebesen auch kaufen, der ist ja sowas von genial!!
        P.S.: Sehr kreativer Blog-Titel, musste direkt grinsen. Die Band ist aber auch wirklich gut!

      • Hol ihn dir, es gab noch einige davon am Samstag! ;) Aber sei gewarnt, du könntest den Laden mit ein paar Gegenständen mehr verlassen. Vielen Dank, ich sehe du bist eine Kennerin. *gg*

  3. :)

    freut mich, dass ihr auch euren spaß in der weltstadt mit herz gehabt habt!

    liebste grüße

    nancy

    • Oh ja! Hattet ihr auch eure Problemchen euch mit den Öffentlichen da zurechtzufinden? Das hätte ich echt nicht gedacht, dass da so nervenaufreibend ist. :D

      Liebe Grüße
      Sonja

  4. liebe sonja,

    schöner als ein reiseführer! tolle fotos, klasse geschrieben!!! danke dafür.

    liebe grüße
    karin

  5. Ahhhhh, das klingt nach nem richtig tollen Tag :D
    Der American Heritage Laden hat ja richtig klasse Sachen zu bieten!! Den Tate&Lyle Zucker bestelle ich auch immer im Netz, den kann ich nur empfehlen :) Ganz besonders für Chocolate Chip Cookies. Er ist viel feiner als unser deutscher brauner Zucker und etwas feucht. Ich bevorzugen den hellbraunen :)
    Bin gespannt auf den 2ten Teil!!
    Und Karen auf dem Foto – einfach TOP hehehehehehe :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s