Zauberhaftes Kiezvergnügen in Dortmund

comments 3
Dies und das

Dortmund und ich, wir konnten uns nie so recht anfreunden. Seit langem gab es für mich auch keinen wirklich guten (!) Grund mehr dorthin zu fahren. Dank Froilein Pink vom Zauberhaften Küchenvergnügen hat sich zumindest dieser eine Fakt wieder geändert und so kam ich am Ende doch noch dazu eine wirklich schnuckelige und schöne Ecke der Stadt kennenzulernen. Und natürlich eine Bewohnerin eben dieses sonst eher unschnuckeligen Städtchens.

Wie ihr nun schon wisst, haben Katharina aka Miss Blueberrymuffin und ich uns nach über einem Jahr intensivem virtuellem Austausch in Aachen endlich live kennengelernt. Wir haben uns ein Zimmer geteilt und waren auch beide sehr aufgeregt wie die andere denn nun im echten Leben so ist? Ich bin froh, dass ich sagen kann, dass wir uns super verstanden haben! Die Stimme und das Bewegtbild zum Menschen zu haben, ist eben doch nochmal etwas ganz anderes. Ich freue mich sehr, dass ich dich kennenlernen durfte, liebe Katha, und wir so etwas Tolles zusammen erlebt haben!

IMG_0206Uns stand ja aber noch ein weiteres groooßes Kennenlernen bevor. In Dortmund und mit Froilein Pink, unserer Backschwester im Herzen (Peace!). Munter machten wir uns am 23. Oktober nach dem Frühstück und Abschied von und mit Steffi und Heiko also auf den Weg nach El Dortmundo. Da Katha und ich uns nun schon kannten, war ich dann auch schon nicht mehr ganz so aufgeregt und habe mich einfach total auf Froilein Pink gefreut! Katha ging es bestimmt nicht anders, oder Katha?

Das Bloggen hat mich mittlerweile ja schon öfter in solche Situationen gebracht und ich habe dadurch oft das Glück gehabt bzw. habe oft das Glück die vielen tollen Menschen hinter den Blogs kennenlernen zu dürfen. Bislang habe ich noch niemanden getroffen, mit dem ich mich nicht verstanden hätte. Blogger scheinen demnach wohl ein sehr sympathischer Schlag von Menschen zu sein.

Froilein Pink und Katharina gehören zu denjenigen, mit denen ich schon am längsten und auch von Beginn meines Blogs regelmäßig in Kontakt bin. Deshalb hat mich das auch ganz ganz besonders gefreut, die beiden kennenzulernen! Bei Froilein Pink in Dortmundo angekommen, waren wir dann auch schnell im Gespräch, es wurde sich gedrückt, gefreut, gelacht und natürlich gequatscht ohne Ende. Liebes Froilein, ich habe mich sehr wohlgefühlt bei dir/euch! Das weißt du zwar bestimmt schon, aber ich schreibe es hier gerne nochmals grau auf rosa und für alle sichtbar.

Weiter ging es im Kieztörtchen, wo wir uns durch ein paar Kuchensorten und – darauf habe ich mich ganz besonders gefreut – die Zimtschnecken probieren durften! Die habe ich schon Tage davor auf Fotos heimlich angeschmachtet und ich hätte sie wirklich alle inhalieren können. Wenn ihr mal in Dortmund seid, schaut mal im Kieztörtchen vorbei und probiert bitte zu allem was ihr esst noch eine Zimtschnecke. Es gibt sogar eine kleine Auswahl an veganen Leckereien, an dem Tag war es u.a. ein Schokoladen-Gugelhupf, der sehr saftig aussah. Liebes Kieztörtchen,  vielen vielen Dank für die leckeren Kuchen und den Kaffee! Zu gerne hätte ich noch ein oder zwei Zimtschnecken mit in den Zug genommen, aber da waren sie dann auch schon weg…

IMG_0164IMG_0170IMG_0185IMG_0187IMG_0199IMG_0200IMG_0204Der Kuchen mit Spinat und Frischkäse (auf dem Foto oben, Mitte) hat uns alle überrascht, der war echt gut! Ich muss zugeben, auf den ersten Blick sah er eher nach einem herzhaften als nach einem süßen Kuchen aus, was bei mir so manche Skepsis auslöste. Ich wollte das aber schon immer mal  gerne probieren, habt ihr schonmal mit Spinat gebacken?

Wir hatten noch einen Himbeer-Quarkkuchen, der mir für diese Jahreszeit etwas zu sommerlich und erfrischend war. Es hat mir da auch etwas gefehlt, das ich allerdings nicht genau in Worte fassen kann. Der Mohn-Zitronenkuchen hat mir persönlich sehr lecker geschmeckt und zählte neben der Zimtschnecke zu meinen beiden Favoriten. Ich liiiiiebe Mohnkuchen, mmhhhh…

IMG_0207IMG_0213

Nach dieser süßen Stärkung sind wir noch ein wenig bei allerschönstem Sonnenschein durch das Kreuzviertel – hallo ihr schönen Altbauten, hallo buntes Herbstlaub, hallo du schöne Ecke Dortmunds – spaziert und haben zwei kleinere Läden besucht. Aber ganz ehrlich, mein Koffer war voller als voll mit Printen, Lebkuchen & Co., und ich wollte nicht noch mehr schleppen. Zudem hatten mich die zwei Tage unterwegs und all die tollen Eindrücke auch etwas geschafft.

Für mich war der Austausch mit den Mädels einfach toll und, dass wir da so entspannt zu dritt entlang gelaufen sind als ob wir uns nicht erst seit ein paar Stunden bzw. zwei Tagen kennen würden und uns so gut verstanden haben. Ich bin sehr froh euch beide durch unser gemeinsames Hobby kennengelernt zu haben. Die Stunden mit euch sind so schnell vorübergegangen, aber ich bin Nachmittags happy und müde in den Zug gestiegen und in Gedanken noch diesen drei Tagen hinterher gehangen. Zuhause angekommen war es plötzlich so ruhig…

Fühlt euch gedrückt!

Eure Sonja

3 Comments

  1. Liebe Sonja,

    ich hab mich total über deine lieben Worte gefreut und kann diese nur zurück geben! Du gehörst auf jeden Fall zu meinen Homies! <3
    Fühl dich gedrückt!

    Froilein Pink

  2. Das hört sich toll an..ich wohn direkt an der Stadtgrenze von Dortmund und kenne das Kieztörtchen noch garnicht:(( und jetzt les ich davon,wo ich ein halbes Jahr in Frankreich bin.Das muss ich direkt ändern,wenn ich wieder zu Hause bin!!Vielen lieben Dank für den Tipp!:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s