Schokoladen-Shortbread mit Vanillesalz und Haselnussöl

comments 4
Backen / Montagsglück / Schokolade

Nachdem ich Jeanny beim GU-Bloggerevent am 28. Januar in München kennengelernt hatte, MUSSTE ich mir das Buch endlich kaufen zumal ihr Blog mit der erste war, den ich wirklich regelmäßig und gerne gelesen habe. Damals bloggte sie noch mit ihrem Cupcake Friday bei Ohhh… mhhh… und wie man sieht hat sich seitdem eine Menge getan.

Wie versprochen gibt es also heute bei mir das Shortbread mit Vanillesalz aus ihrem zuckersüßen ersten Backbuch. Naja zumindest fast, denn ich habe als Pflanzenöl-Part nicht irgendeines sondern ein Haselnussöl gewählt, was das Shortbread nochmal etwas nussiger macht. Es passt wirklich hervorragend zu der Kombi von hochwertigem Kakao und Vanillesalz.

Wenn es um gutes Kakaopulver geht, verwende ich sehr gerne das von Valrhona, der Unterschied ist durchaus schmeckbar und meine Mutter fragte mich direkt, was das für ein Kakao sei, der würde ganz anders schmecken als der, der sonst drin ist. Den Kakao habe ich bei Violas´ in Stuttgart gekauft, es gibt ihn aber auch beim Edeka im Karstadt in der Stadtmitte.

IMG_1202Ich kann euch genau sagen, warum ich gerade dieses Rezept als Erstes nachgebacken habe, denn das liegt einzig und allein an dieser einen kleinen feinen Zutat, dem Vanillesalz.

Vor einigen Monaten hatte ich es mir auf einem Markt gekauft und verwende es gerne zu Fisch, das schmeckt irre lecker. Etwas Vanillesalz und frisch gemahlenen Pfeffer, mehr braucht es nicht. Und dann springt mir dieses Shortbread mit Vanillesalz ins Gesicht! ZackBoom war die Sache beschlossen. Wie schnell das doch manchmal gehen kann.

Zutaten für eine runde Form á 24cm:

70g sehr weiche Butter

60ml Haselnussöl

60g Puderzucker

Msp. gemahlene Vanille

125g Mehl

3 EL ungesüßtes hochwertiges Kakaopulver

Prise Salz

etwas Bourbon Vanillesalz

Funktioniert so:

1. Die weiche Butter zusammen mit dem Haselnussöl, Puderzucker und der Vanille verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, die Prise Salz und Kakao mischen und zu der Buttermischung geben. Mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten und diesen anschließend zu einer Kugel gerollt und in Frischhaltefolie gewickelt für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und eine runde Form mit Backpapier auslegen. Das klappt am besten, wenn ihr das Papier vorher einmal schön zerknüllt und dann die Form damit auslegt. Jeanny rollt den Teig auf einem Backblech aus, da ich ihn aber perfekt rund haben wollte, habe ich den Teig in einer Tarteform ausgerollt und auf ca. 1cm flach gedrückt.

3. Das Shortbread mit etwas Bourbon Vanillesalz bestreuen, mehrmals mit einer Gabel einstechen und für 30 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen.

4. Das Shortbread aus dem Ofen holen und noch weich in Stücke schneiden.

Auf unserer letztwöchigen sonntäglichen Kaffeetafel ist das Shortbread neben dem Zitronenrührkuchen super angekommen. Sogar meinem Vater, der sonst eher nicht so auf ungewöhnliche Kombinationen steht, hat es geschmeckt.

IMG_1214

Da Vanillesalz aber eher nicht so zur typischen Standart-Gewürz-Küchenausrüstung gehört, könnt ihr es auch einfach selbst herstellen indem ihr grobes Meersalz oder Meersalzflocken mit gemahlener Vanille im Mörser zerkleinert und gut vermengt. In einem Gläschen aufbewahrt hält es sich sehr lange und eignet sich für vielerlei Gerichte.

Es ist super easy zu machen und genau das richtige, wenn ihr Lust auf eine besondere Kleinigkeit zum Tee oder Kaffee habt. Und wenn ich gerade so raus schaue in den Regen, dann werde ich mir wohl noch ein Stückchen davon gönnen. Gibt doch nichts Besseres als von drinnen in das ungemütliche, triste Wetter da draußen zu gucken und nicht raus zu müssen, wenn man nicht unbedingt will.

Ich wünsche euch einen hoffentlich weniger verregneten Montag und einen tollen Start in die neue Woche!

Süße Grüße von der frisch gebackenen

Tante Sonja

4 Comments

  1. Liebe Sonja!
    Frisch gebackene Tante! :-) Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch!
    Und das schokoladige Short-Bread klingt himmlisch! … und kann sicher wunderbar mit Traubenzucker und veganer Margarine auf mich angepasst werden! … Rezept habe ich schon mal gespeichert.
    Ganz liebe Grüße Sandra

    • Dankeschön Sandra, ich freu mich sooo sehr auf das kleine Menschlein! Ganz große Liebe ist das… und ja, das kannst du ganz bestimmt prima ersetzen. Wenn du es ausprobiert hast, freue ich mich sehr über deine Meinung! :) Vielleicht versuche ich das die Woche auch mal noch.

      Liebe Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s