Schokoladige Kokos-Donuts oder kokosige Schokoladen-Donuts für Intolerante!

comments 10
Backen / Fructosedingens / Schokolade

Wie ihr es auch dreht, diese kleinen feinen Donuts gibt es heute zur Feier des Wochenendes in fructosearmer und laktosefreier Ausführung für Leute, die nicht jedes Gebäck überall problemlos essen können. Von Donuts mal ganz zu schweigen, denn die kann ich mir nur ganz selten außerhalb gönnen.

Kurz gesagt, ich wollte einfach gerne mal wieder so richtig schlemmen und mir etwas Leckeres zum Kaffee backen, nur für mich. Was könnte da besser geeignet sein als ein paar tolle schokoladige Kringel?

IMG_1414Nachdem ich kürzlich ein Donutblech zu einem unschlagbaren Preis ergattert habe, musste ich endlich eines von Steffis Donutrezepten ausprobieren und habe die Schokoladen-Version so abgewandelt, dass sie für mich passt. Ursprünglich wollte ich sie mit gemahlenen Mandeln und ich-weiß-nicht-mehr-womit machen, aber die Kokosnussmilch-Schwemme in meinem Vorrat tat dann ihr Übriges zu der Kreation, die es nun geworden ist. Ich sollte mit dem Rest mal wieder Schokoladen-Kokos Eis machen.

Alle Normalos können bei diesem Rezept natürlich gerne normalen Zucker anstatt des Getreidezuckers, normale Butter für die Form und normale Kuhmilch nehmen oder ihr springt einfach direkt zu Madame Schön und fein und ihren Schokoladen Donuts rüber. Die sehen nämlich seeeehr gut aus! Wie ihr euch entscheidet, das überlasse ich ganz euch, aber bereuen werdet ihr es ganz sicher nicht.

Zutaten für 12 kleine Donuts:

3 EL Avocadoöl oder anderes neutrales Öl

2 Eier

110g Getreidezucker oder Traubenzucker

250g Mehl

60g Kakao

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1 Prise Salz

250 Kokosmilch

1 Msp. gemahlene Vanille

1/4 TL gemahlenen Kardamom

100g gute Zartbitterkuvertüre oder -schokolade

gehackte Nüsse, z.B. Pistazien, Cashews, Kokosraspeln oder Kakaobohnensplitter zur Dekoration

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Ein Donutblech gut mit Alsan buttern und mehlen, damit die Donuts später möglichst unbeschädigt aus der Form kommen.

2. Avocadoöl mit Zucker schaumig schlagen, nach und nach die Eier einzeln und gut unterrühren.

3. Mehl, Natron, Kakao, Backpulver, Kardamom, Vanille und Salz mischen und ggf. in zwei Teilen unter den Teig rühren. Die Kokosmilch dazugeben und unterrühren.

4. Den Teig nun am besten mithilfe eines Spritzbeutels in die Donutmulden geben, sie sollten nur zu 2/3 gefüllt sein. Das Blech auf der mittleren Schiene für ca. 15 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

5. Für die Glasur Kuvertüre oder Schokolade über dem Wasserbad unter Rühren schmelzen und die Donuts hinein tunken, mit gehackten Nüssen/Deko bestreuen und auskühlen lassen.

IMG_1429Donuts

IMG_1454

IMG_1462Diese Donuts dürft ihr euch nicht wie die Variante vorstellen, die ihr im Laden bekommt, diese hier haben eher die Konsistenz eines Rührteigs und sind nicht wirklich mit den üblichen vergleichbar. Ich finde sie trotzdem sehr lecker und werde sicherlich bald wieder eine neue Variante ausprobieren.

Zudem sehen sie auch einfach grandios aus mit diesem glänzenden Schokoladenüberzug, findet ihr nicht? Alleine beim Anblick war ich total happy und konnte es kaum erwarten sie euch heute endlich zu zeigen.

Habt ihr die Donuts ausprobiert? Dann freue ich mich jederzeit sehr über euer Feedback und auch immer über Fotos eurer nachgebackenen Backwerke! Wirklich immer gerne her damit, interessiert mich doch, was ihr in euren Küchen so aus diesen Rezepten hier macht.

Ich wünsche euch nun noch ein grandioses und tolles Wochenende, keep on baking!

Eure Sonja

10 Comments

    • Dankeschön Kaja! Wenn ich dir das gleich verrate, wirst du sicher lachen. :) Momentan mache ich das nur mit Photoscape, reicht aber aktuell. Irgendwann kommt dann Lightroom.

      Liebe Grüße
      Sonja

  1. trickytine says

    diese kokosigen schokodonuts machen mich gerade ein wenig schoko-loco! herrlich sehen die aus! liebe grüße von der trickytine :)

  2. Hallo ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und muss dir ein Kompliment machen, deine Donuts sehen einfach traumhaft aus.
    Liebe Grüße Anke

  3. Wie schön, dass ich auf deinen Blog gestoßen bin! Deine Rezepte gefallen mir ganz besonders! Wo hast du denn ein Donut Blech gekauft?? Ist wohl auch meine nächste Investition für die Küche :)
    Ich habe seit kurzem auch eine FI diagnostiziert bekommen und möchte auf meinem Blog jetzt darüber schreiben. Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest!

    Liebe Grüße,

    Anne

    • Liebe Anne,

      ich habe sogar schon bei dir vorbeigeschaut und finde es toll, dass du darüber schreibst! Ich werde mit Sicherheit öfter auf deiner Seite herumspringen, da mich das Thema als Betroffene natürlich ganz besonders interessiert. :) Das Blech habe ich von Bekannten bekommen, denke aber, dass du es in jeder Backwarenabteilung problemlos finden solltest.

      Liebe Grüße
      Sonja

      • Liebe Sonja!

        Oh das freut mich sehr! Ich finde es auch immer schön, von anderen Betroffenen zu lesen. Bin ja auch noch ganz neu am entdecken, was ich so vertrage und was nicht.

        Liebe Grüße,

        Anne

  4. Die sehen wirklich toll aus! Und ich finde es gut, dass du ein Rezept so abwandeln kannst, dass es für dich passt :) Ich hab zwar keine Intoleranz, aber jetzt Hunger auf Donuts…
    LG
    Ela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s