Schnelle Rhabarber-Joghurt Cupcakes ohne Hütchen

comments 6
Backen

Manchmal darf es schnell, einfach, saftig, lecker, rhabarberig, joghurtig und ohne großen Klimbim sein. Ein leicht abgewandeltes Rezept aus meinem liebsten Cupcakebuch durfte dafür herhalten und der restliche Rhabarber dieses Rhabarberkuchens mit Rosensahne durfte zu seiner weiteren Verwertung mit Joghurt eine Liaison innerhalb der Papierförmchenwände eingehen.

Hierbei ist mir wieder einmal bewusst geworden, dass wir das Kuchenrad nicht andauernd neu erfinden müssen und ich durchaus öfter mal Basics zur Hand nehmen könnte. Als Blogger hat man ja oft das Gefühl, dass man ständig die krassesten Backwerke backen und präsentieren muss – wobei wir natürlich gar nichts müssen müssen!

IMG_1839

Also gibt es heute etwas einfach Gutes, Saisonales mit der Rhabarbera und Joghurt, den fast jeder und fast immer griffbereit im Kühlschrank schlummern hat.

Ein Rezept gerne auch mal für zwischendurch, wenn der kleine Süßhunger anklopft.

Zutaten für ca. 12 Cupcakes:

200g Rhabarber, geputzt und in Scheiben geschnitten
310g Mehl
2 Msp. gemahlene Vanille
125g Naturjoghurt
125g Butter, zerlassen
200g Zucker
1 Pck. Backpulver
2 Eier, verquirlt
1 EL Rosenwasser

Funktioniert so:

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

2. Vom bereits in Scheiben geschnittenen Rhabarber 12 Scheibchen beiseite stellen, die kommen später oben drauf. Den übrigen Rhabarber zusammen mit dem Mehl, Zucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen.

3. Die verquirlten Eier, abgekühlte Butter, gemahlene Vanille, den Joghurt und das Rosenwasser mithilfe eines Rührlöffels sachte unterheben.

4. Den Teig zu 2/3 in die Förmchen füllen und obendrauf jeweils eine der beiseite gestellten Rhabarberscheiben legen. Die Cupcakes ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen und anhand der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind.

5. Die Cupcakes aus dem Ofen nehmen, vollständig auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Das war die heutige Folge von „vom Einfachen das Gute“, schalten Sie bald wieder ein, wenn es heißt öfter mal die Basics auspacken oder so.

IMG_1843

Nun muss ich noch ein wenig etwas für meinen morgigen Ausflug nach Frankfurt vorbereiten und auch für das Dinner heute Abend. Für Frankfurt-Tipps bin ich auch noch zu haben, also falls jemand etwas weiß, dass ich mir auf keinen Fall entgehen lassen darf, dann freue ich mich sehr auf den Hinweis!

Wein und  etwas Süßes muss heute Abend auf jeden Fall sein, denn ohne kreuze ich – wie früher so auch heute – ja eh so gut wie nirgends auf.

Habt es fein, ihr Lieben, und genießt das Wochenende!

Süße Grüße von

Sonja

6 Comments

  1. itsprettynice says

    Hallo Sonja :) Deine Seite ist ja wirklich ein Traum und Ich liebe Rhabarber in jeder denkbaren Form! Diese kleinen Cupcakes sind also genau das Richtige für mich und Ich überlege gerade ob Ich die am Wochenende nicht gleich mal ausprobieren werde! Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße, Lisa

    • Hallo Lisa,

      schön, dass du da bist und ich freue mich sehr darüber, dass dir das kleine feine Rhabarber-Rezept gefällt! Sind es die Cupcakes geworden? Ich freue mich über dein Feedback, wenn sie dir geschmeckt haben. Aber auch, wenn nicht. ;)

      Liebe Grüße
      Sonja

  2. Stimmt und Amen! Auch – oder vielleicht gerade weil – man als Blogger irgendwie ständig unter Druck ist, nur noch fancy Rezepte und möglichst ausgefallene Dinge zu präsentieren, tut so etwas Normales richtig richtig gut.

    Neben Macarons, Schichttorten und Schokokaramellcremes mit Fleur de Sel müssen sich deine hübschen Zwerge nämlich überhaupt nicht verstecken!

    Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende,
    Conny

    • Hey Conny,

      das denke ich auch und es ist schön zu wissen, dass du als Blogger-Kollegin das ebenso siehst. Dankeschön, ich freu mich sehr über deine Worte! Muss auch direkt wieder an deinen Killer-Rhabarber denken…

      Viele Grüße aus dem Regen
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s