Das Montagsglück: where is my mind? Where is my time?

comments 19
Montagsglück

Ihr Lieben, heute geht es um ein Thema, das mir am Herzen liegt mit euch zu teilen. Welches das ist? Nun ja, es fehlt Zeit. Zurzeit an allen Ecken und Kanten. Wo Zeit fehlt, tut sich auch die Muse nicht leicht. Meine Kreativität kann sich nicht entfalten wie sie gerne würde und fühlt sich eingeengt zwischen all dem, was sonst noch erledigt und gemacht werden will. Ich bin nicht wirklich da. So voll und ganz jedenfalls nicht.

Neue Geschehnisse oder Dinge haben es sich im Alltag breit gemacht, manche davon waren geplant und nehmen mehr Zeit ein als gedacht. Andere wiederum nicht, sind aber eben trotzdem da und können nicht weggeschoben werden. Dies ist und soll keineswegs eine Rechtfertigung sein, das ist ganz wichtig. Ihr als meine LeserInnen seid mir allerdings auch ganz wichtig und eben drum ist es mir ein Anliegen euch zu sagen, dass ich die nächsten Wochen blogmäßig kürzer treten werde und vor allem auch muss.

Im Herbst steht eine Prüfung an, da ist der Kopf aktuell eher bei Quellenkritiken zu Armenbriefen aus dem 19. Jahrhundert in England. Er ist bei Begriffen wie Alteuropa, Erinnerungskultur und verschiedenen Epochen unserer Zeitrechnung. Wahnsinnig spannende Themen übrigens!

Der Geist hat keinen Kopf für den Aufbau eines Fotosets zu Johannisbeer Küchlein mit Vanille, zu denen dann ganze 73 Fotos aus allen Perspektiven und mit liebevoll drapierten Beeren, die wie ungewollt hingeworfen aussehen, geschossen werden. Ich versuche mich bei den Posts so kurz, aber doch so ungekürzt wie nötig zu halten. So persönlich wie immer, mit einer kleinen Story drum herum. Einen Beitrag schreiben, das dauert bei mir meist viiiiieeeel länger als vorher angedacht. Manchmal Stunden und die fehlen aktuell. Ich beschäftige mich täglich mit meinem Blog. Das mache ich wahnsinnig gerne. Ja, er ist mein Herzstück und das soll er auch bleiben.

Wie in der Sidebar schon steht: do it with Passion or not at all. Das soll immer so bleiben! Immer immer immer immer. Es wird sich die nächsten Wochen hier auf jeden Fall etwas tun, ein paar Beiträge sind auch in der Warteschlange, aber ich kann vorher nicht ankündigen – ja, ich weiß es nicht einmal selbst – wann ich sie raus jage.

476092_518273994853295_975778359_o

Das wird vermutlich etwas unregelmäßiger passieren als sonst und Rezepte werden in jedem Fall auch dabei sein. Was das sein wird, weiß ich dann wohl immer erst kurz vorher. Ich bin zurzeit so spontan und unentschlossen was Backpläne angeht. Und nun geh ich erst mal den da hier vom Foto und etwas zu essen (oder doch Cookies?) machen.

Es war mir wichtig euch das kurz zu sagen, denn ihr seid mir wichtig und ich hoffe ihr bleibt dieser Seite weiterhin treu. Wir lesen uns bald wieder, oder?

Zwischen all der Quellenkritik und alten Briefen braucht Frau ja auch mal ein Päuschen und Nervennahrung, selbstverständlich in Kuchenform.  Ihr versteht.

Süße Grüße

Eure Sonja

P.S. Auf Instagram bin ich selbstverständlich weiterhin da und poste beinahe täglich schöne Dinge, die mir vor die Linse hüpfen oder auf den Teller springen. Hier geht´s zu meinem Profil: www.instagram.com/thewhitestcakealive

19 Comments

  1. Hab grad ein wenig bei dir gestöbert :) Ich hoffe, es geht voran mit dem Lernen. Klingt ja schwer nach Modul G1 ;) Das schaffst du bestimmt locker! Drück dir die Daumen. Lg Elli

      • Ja, als Zweitstudium nebenberuflich. Ich leide gerade ein bisschen mit dir – ist echt zeitintensiv, wenn man’s ordentlich machen will. Ich wünsche dir ganz viel Durchhaltevermögen! LG

      • Dann befinden wir uns beide in derselben Situation, so mache ich das nämlich auch. Ist schon beruhigend zu wissen, dass es einem nicht alleine so geht. Das wünsche ich dir auch!

        Liebe Grüße

  2. Liebe Sonja,
    ich habe deinen Blog gerade zufällig auf facebook gefunden und wollte mal bei dir vorbeischauen.
    Und jetzt sehe ich deinen Post und bin sehr angetan. Du hast so Recht!! Der Tag hat zu wenig Stunden, unsere Akkus halten nicht ewig und Prioritäten setzten bedeutet manchmal eben auch, etwas ungeliebtes einem Liebling vorzuziehen weil dringender. Aber ich drücke dir die Daumen, dass du das alles wuppst – besonders die Sache mit den Armenbriefen ;)

    Fühl dich gedrückt,
    Stefanie

  3. Hallo Sonja, Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei deinen Projekten in der nächsten Zeit. Du hast schön auf den Punkt gebracht, was ich mir täglich denke. Der Tag hat einfach nicht genug Stunden und der Körper hat leider nicht unendlich viel Energie. Ich schreibe neben dem Job an meinem ersten Roman und merke, dass es auch ganz schön stressig ist. Aber Kopf hoch! Solange du so schön entspannt bleibst, wie auf deinem Foto, wird alles schon werden :-)
    Liebe Grüße
    Mo

    • Hey Mo,

      vielen Dank, es tut wirklich unheimlich gut all diese ermutigenden und schönen Worte zu lesen. Das macht Mut! Vor allem auch zu sehen, dass es noch so viele andere gibt, die diese Situation teilen. Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen für dein Buch und wünsche dir, dass du gut vorankommst und es so wird, wird du es dir wünschst. Als Buchfan würde es mich aber auch interessieren, wenn du es fertig gestellt hast. ;)

      Mit der Entspannung gebe ich mir Mühe. ;)

      Liebe Grüße
      Sonja

  4. Was soll ich sagen? Zwei kleine Kinder, Haushalt, Projekte und mein Blog der mir wie dir sehr am Herzen liegt. Kann dich so gut verstehen. Ich würde so gerne mehr bloggen. Hab so viele Dinge in der Warteschleife… Und egal wie oft du bloggst, ich lese immer gerne von dir!
    Liebe Grüße
    Christine

    • Dankeschön Christine! Ich kenne das mit der Warteschleife auch sehr gut, da steckt auch bei mir noch einiges, aber ich versuche mich davon nicht unter Druck setzen zu lassen. Letztendlich wirkt sich sowas dann auch auf den Beitrag aus. Mit Kindern ist das auch nicht einfach nebenher zu bewältigen, aber wir packen das schon. Nicht wahr?

      Liebe Grüße
      Sonja

  5. Oh ja, wir lesen uns wieder! Viel Erfolg in der nächsten Zeit! Und ich freu mich immer über einen neuen Post von dir, ob wöchentlich oder monatlich… lass dir Zeit. Liebe Grüße

    • Danke Tamara, das verstehe ich sehr gut und denke, dass es auch ganz vielen anderen momentan so geht. Ich hoffe, dass du auch die Zeit findest, ein bisschen die Füße hochzulegen und dich um deine „Themen“ zu kümmern. Die Zeit muss man sich sonst eben nehmen, das ist völlig legitim. Wir haben nunmal ein zeitintensives Hobby, auch wenn man das unseren Beiträgen nicht oder nicht immer sofort ansieht.

      Liebe Grüße
      Sonja

  6. Liebe Sonja,
    schön geschrieben, und kann ich voll und ganz nachvollziehen. Wenn du so schön ausgeglichen wie auf dem hübschen Foto bleibst, ist das auf jeden Fall ein guter Weg.
    Ich freu mich weiter auf Instagram mit dir :-)
    Liebste Grüße
    Ilka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s