Kulinarische Post aus der Weinregion Franken: eine kleine Vorstellung

comments 10
Dies und das

 Ihr werdet euch nun sicher fragen, was die Stadt und Region Schweinfurt mit meinem Blog zu tun hat? Wieso ich das hier schreibe? Und wozu das Ganze überhaupt? Wieso, weshalb, warum?

 Nun ja, als mich vor einigen Wochen der Heiko aka Olschi fragte, ob ich denn nicht Lust hätte ein paar fränkische Schmankerl – da kommt der Gute nämlich her – zu kosten, da konnte ich als mehr als neugieriger Foodie mit Leib und Seele schwerlich nein sagen. Ich erhielt also bald darauf kostenfrei ein Probierpaket von Schweinfurt 360° – Tourismus rund um Stadt und Land mit allerhand feinen Produkten aus der fränkischen Region.

 Zu der Zeit habe ich selbst noch nicht geahnt, dass ich bald für einige Tage Urlaub nehmen und dorthin fahren würde. Den Grund meines Besuches werde ich euch sehr bald genauer erläutern, er hat in jedem Fall auch ganz viel mit Genuss zu tun und ich freue mich schon wahnsinnig darauf!

 Diese Gelegenheit werde ich, wenn ich schon einmal in der Ecke bin, selbstverständlich auch dazu nutzen mir die Stadt Schweinfurt und auch die Wein- und Genussregion Franken etwas genauer anzusehen um die es heute hier geht, eben zu schauen woher so manches Produkt aus diesem Päckchen kommt.

 Ich freue mich schon darauf mit dem Auto auf kurvigen Landstraßen vorbei an all den Weinbergen zu fahren und hinter jeder Ecke hübsche kleine Dörfer zu entdecken. Das macht man einfach viel zu selten, sich treiben lassen und in kleinen Ortschaften anhalten, sich so die ein oder andere Leckerei von dort kaufen und mit den Einheimischen, die eben diese herstellen in Kontakt kommen. Für mich ist es wichtig und auch nicht ganz uninteressant zu wissen woher etwas kommt, das in meiner Küche landet und wie das hergestellt wird.

Zum Verkosten erhalten habe ich folgende regional fränkische Lebensmittel:

Fünf Weine sowie ein Weinglas der jungen Winzer von Wein von 3, darunter

Petrini – Deutscher Perlwein

Wolf Jr. – Franken Cuvée feinherb

Melusine – Franken Rotling halbtrocken

Silvaner – Franken trocken

Baron – Franken trocken im Barrique ausgebaut

Franken Früchtchen der Outbeck-Conditorei – handgemachte Pralinés mit edlen fränkischen Bränden in den Sorten Zwetschge-Tradition, Mirabelle-Tradition und Williams-Tradition

Deutscher Rapshonig des Imkers Josef Stelzer

Grüner und weißer Spargel im Glas von Andreas Knaup

Birnenbrand Williams der Edeloberbrennerei Jürgen Rebhann

Schweinfurter Stadt-Kaffee der kleinen Kaffee-Rösterei

Hochwertiges Sonnenblumenöl – High Oleic von Frankensonne

 Puh, als das Paket ankam staunte ich nicht schlecht, denn es war so schwer, dass ich es nicht selbst hochtragen konnte. Warum, das hat sich mir beim Auspacken offenbart: Honig, Öl, Spargel, fünf Weinflaschen. Das Ganze wog eine Menge. Es war ein bunt gemischtes Paket mit allerlei unterschiedlichen Leckereien auf deren Verkostung ich mich freuen durfte:

IMG_2780

 Ich komme hier nicht umhin zu sagen, dass ich mich ganz ganz besonders auf die Weine der drei Winzer von Wein von 3 gefreut habe, denn ich mag Weißwein sehr gerne und weiß ein gutes Gläschen an so manchem Abend mit Freunden sehr zu schätzen und das nicht nur deshalb, weil ich den Weinkenner schlechthin in der Familie habe. Sein Einfluss ist hier allerdings deutlich spürbar, danke Bruderherz! Ich schnappte mir also meine Mädels, einige Erdbeeren und Minzblätter und so kosteten wir an verschiedenen Abenden und zu unterschiedlichen Gelegenheiten die Weine – selbstverständlich kamen die Früchte nur in den Schaumwein – unter denen auch ein Rosé ist.

 In der Zwischenzeit habe ich diesen Vorrat bereits selbst mit einer Bestellung wieder aufgestockt und was das heißt dürfte euch klar sein. Ich finde die Weine wirklich gut! Ich bin vielleicht (noch) keine (Wein)Expertin par excellence, aber nach der einen oder anderen Weinprobe und einem Bruder, der so ziemlich alles über Wein weiß, was man nur wissen kann, denke ich, dass ich ganz gut unterwegs bin und vor allem auch weiß, was mir schmeckt. Klare Empfehlung von mir an dieser Stelle, wenn ihr Weißwein mögt und ich freue mich schon sehr, auf meinem Weg nach Schweinfurt einen Stopp im Barockschloss Zeilitzheim einzulegen und auch eine Nacht dort im Schlosshotel zu verbringen.

Kann es ein Zufall sein, dass einen Tag später im Rahmen des Tages des offenen Denkmals Führungen im Schloss stattfinden und es auch eine Weinverkostung bei Wein von 3 gibt? Glück muss Frau schon auch mal haben. Ich werde in jedem Fall berichten wie es dort war und vielleicht kann ich euch dann auch einen weiteren Tipp oder eine Empfehlung geben. Ich bin gespannt.

 Franken ist natürlich nicht nur, aber eben auch eine große Genussregion für die nicht nur die oben genannten Spezialitäten aus dem Paket stehen. Für diese Region als solche interessiere ich mich als Foodie natürlich ganz besonders, aber nicht nur, denn als eventuell eines Tages Historikerin (oh, das liegt noch in weiter Ferne), gibt es selbstverständlich mindestens genauso viel historisch Interessantes zu entdecken! Angefangen bei der Altstadt, dem Schrotturm oder dem Renaissance-Rathaus bis hin zu all den Museen, die ich mir in der kurzen Zeit meines Aufenthaltes leider nicht mal ansatzweise werde ansehen können. Dafür freue ich mich schon sehr die regionale Küche direkt vor Ort probieren zu können. Was mich dort wohl erwartet?

 Das älteste bis heute erhaltene Schriftzeugnis besagt, dass auf dem heutigen Stadtgebiet bereits im 8. Jahrhundert eine Siedlung existierte und schon damals wurde in dieser Gegend scheinbar Weinbau betrieben. Unsere Vorfahren wussten eben was gut ist, nicht wahr?

Wie ich gerade sehe, gibt es wirklich eine Menge toller historischer Gebäude zu sehen – meine Kamera wird es in zwei Wochen nicht leicht haben das alles festzuhalten, ich sehe es jetzt schon kommen und um wie viele Kilo schwerer ich nach all den regionalen Spezialitäten sein werde kann ich nur erahnen. Vielleicht sollte ich den Blog in „the whitest cake alive auf Reisen“ umbenennen?

 Kulinarische Genüsse in  Franken, was sollte ich unbedingt essen und trinken, wenn ich dort bin? Franken ist bekannt für seinen Spargel. Dafür bin ich jedoch viel zu spät dran, aber ich habe ja zur Not noch den im Glas hier. Die Wild- und Rotweinwochen, dafür bin ich leider zu früh unterwegs, denn die finden im Oktober und November statt. Bier! Das fränkische Bier soll sehr gut sein. Ja, ist gar neben dem Wein gar nicht mehr aus der Region wegzudenken.

Neulich in der U-Bahn saß mir erst ein Franke gegenüber, der sich über unser Stuttgarter Hofbräu (schmeckt tatsächlich eher so naja) amüsierte und betonte, dass es in Franken die besten Biere weit und breit gäbe und nahezu jedes Dorf sein eigenes Bier braut. Ob das wirklich stimmt kann ich noch nicht sagen und eigentlich bin ich auch eher im Zeichen der Weinrebe unterwegs, aber das finde ich mit Sicherheit noch heraus. Eine weitere in Franken sehr beliebte und typische Spezialität ist die Original Schweinfurter Schlachtschüssel, klingt abenteuerlich und soll wohl auch ein wahres Erlebnis sein.

 Wie ich hier so sitze und diesen Beitrag niederschreibe, merke ich wie facetten- und abwechslungsreich diese Region doch ist mit der ich mich zuvor noch nie beschäftigt habe, da ich aber auch keinen Grund dazu hatte. Das ändert sich immer, sobald man jemanden kennt, der aus dieser Gegend kommt und es ist toll, dass ich bald selbst eine Woche dort bin und all das worüber ich jetzt gerade schreibe selbst sehen und erleben werde. Alles breitet sich wie eine Landkarte vor mir aus, all die Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Genüsse, die darauf warten entdeckt und probiert zu werden. Eine gute Vorbereitung ist das hier also in jeder Hinsicht und ich muss aufpassen, dass ich nebenher nicht alle Franken Früchtchen wegnasche.

 Zum unterwegs Übernachten habe ich mir zwar vor allem wegen dem Weingut das Barockschloss Zeilitzheim ausgesucht, aber hättet ihr gewusst, dass es neben diesem noch an die 20 weitere Burgen und Schlösser in Franken gibt? Das einzige weitere, welches ich während meines Aufenthalt in Franken wohl sehen werde, ist das Schloss Klingenberg. Für Burgenfans ist das also das reinste Eldorado hier und, nun ja, auch für Leute wie mich, die auf Geschichte stehen. Ja, ich lasse euch damit schon in Ruhe…

 In zwei Wochen nehme euch sehr gerne mit auf meine kleine Reise um das Ganze dann auch nochmals etwas zu veranschaulichen. Ganz besonders für die Einblicke vorab in diese kulturell reiche Gegend möchte ich mich beim Team von Schweinfurt 360° bedanken! Es ist schön, dass ich das in Kürze auch nochmals persönlich tun kann – sowohl mich bedanken als auch endlich live sehen worauf ich mich gerade schon vor dem Laptop freue.

 Ihr Lieben, wir sehen uns ganz bald wieder, nämlich dann, wenn ich euch verrate, was mich überhaupt nach Franken verschlägt und wieso ich in meinem Urlaub freiwillig arbeite. Soviel vorab: es hat etwas mit Wein zu tun und ist ganz unabhängig vom heutigen Post. Dass ich beides verbinden kann finde ich aber umso toller!

Bis bald an dieser Stelle

Eure Sonja

10 Comments

  1. Hallo Sonja, bin zwar keine gebürtige fränkin, lebe aber seit langer zeit in nürnberg. wenns dich mal hierher verschlägt, kann ich dir als spezialität den gebackenen karpfen(gibts ab september in den monaten mit R) und die nürnberger bratwürste, den obatzden (angemachter camembert)-gibts auch ein rezept auf meinem blog !-, die sauren zipfel (bratwürste in essigsud gegart ) und das fränkische kirschenmännle (auch auf meinem blog zu finden) empfehlen. und nürnberg ist natürlich auch sehr sehenswert ! viele grüsse von anja

    • Hallo Anja,

      ich lese deine Zeilen gerade im Kaminzimmer des Barockschlosses in Zeilitzheim. Die sauren Zipfel habe ich heute Abend sogar in einem Restaurant entdeckt, werde ich sicherlich auch die kommende Woche, wenn ich in Klingenberg bin, probieren. Das Kirschenmännle klingt aber auch verlockend, darauf hätte ich nun Lust! :) In Nürnberg war ich tatsächlich noch nie und kommt wahrscheinlich auch erst im Februar dran, besser als nie. Sobald ich wieder Zuhause bin, schaue ich mich mal genauer auf deiner Seite um.

      Liebe Grüße aus Zeilitzheim,
      Sonja

      • hallo sonja, „kaminzimmer“ hört sich bei diesem wetter genau richtig an ;) vielen dank für deine antwort.falls du mal meinen blog besuchen solltes, kannst du auch ein paar fotos von nürnberg entdecken.so als kleine einstimmung. noch eine schöne zeit in franken ! viele grüsse von anja

  2. Pol_stjarna says

    Das stimmt, in Franken gibt es wirklich sehr gutes Bier! Es gibt dort auch Rauchbier, das einen ganz besonderen Geschmack hat.
    Sehr gut kenne ich mich in Franken zwar nicht aus, aber falls du Zeit hast, dann fahre unbedingt nach Bamberg! Ist ein kleines Traumstädtchen…
    Viel Spaß auf der Reise, Eva

    • Hey Eva,

      Rauchbier ist ja schon mal ein super Hinweis, dem werde ich nachgehen. Puh, ich glaube ich muss einfach wieder kommen obwohl ich ja noch nicht mal dort war. Leider liegt Bamberg nicht auf meiner Route, aber was heute nicht ist kann ja später noch werden. Habe schon gehört, dass es ein sehr schönes Städtchen sein soll.

      Danke dir und liebe Grüße,
      Sonja

  3. Franken ist toll! (Sprach die Fränkin..)
    Schweinfurt ist direkt bei mir um die Ecke – wenn du es einrichten kannst solltest du auch Bamberg einen Besuch abstatten.
    Ich wünsche dir jetzt schon mal eine tolle Zeit in meiner Heimat!

    Ganz liebe Grüße
    Kristin

    • Liebe Kristin,

      ah, eine Fränkin, das ist super! Dann weißte ja wovon ich hier schreib und ich hatte mich eh schon gefragt, ob hier Franken mitlesen. Freut mich, dass dem so ist. Ich hab nen relativ straffen Zeitplan, werde aber mal gucken ob das irgendwie halbwegs auf dem Weg liegt und machbar ist.

      Vielen Dank für den Tipp und liebe Grüße
      Sonja

      • Ja, wir sind eben überall ;)
        Du wirst bestimmt eine tolle Zeit haben und der Frankenwein ist wirklich nicht zu verachten.

        Viele Grüße
        Kristin

  4. So ein Urlaubstrip wäre auch was für mich. Klingt wirklich toll ! Auf den Wein gekommen bin ich auch schon – aber keine Expertin. Weißweine mag ich sehr gern. Da wäre ich auch gern bei eurer Mädelsrunde dabei gewesen;)
    Liebe Grüße
    Toni

    • Naja, ich gehe ja schon auch zum Arbeiten hin, aber das wird bestimmt super und ich freu mich schon sehr ein bisschen was anderen zu sehen! Ich denke es ist schon gut, wenn man einfach weiß was einem schmeckt und Weißwein ist einfach irre lecker und passt zu vielen Gelegenheit. Wir hätten dich sehr gerne in der Runde dabei gehabt!

      Liebe Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s