Stuttgart Vier mal 3 – Herbstedition: die Zutaten!

Hinterlasse einen Kommentar
Backen

Heute möchte ich gar nicht viel schreiben. Ich bin nicht gut darin, mich kurz zu fassen und schon gar nicht schriftlich, mit einer Ausnahme: spanische Klausur-Aufsätze. Das ist eine der Tatsachen, die ich in meiner noch jungen Karriere als Redakteurin bereits über mich selbst gelernt habe und somit auch eine der Baustellen, deren Schräubchen ich noch fein justieren muss. Wie das Gelernte sich auf den Blog auswirken wird, weiß ich noch nicht genau. Mein Schreibstil an sich gefällt mir nämlich ziemlich gut. Hier auf dem Blog artet das „sich nicht kurz fassen können“ aber immer etwas aus, weil es niemanden gibt, der mich stoppen kann!

Ganz besonders gut musst du die Schräubchen drehen und ölen, lösen und wieder von Neuem zudrehen, wenn du einen 3-Seiten-Artikel mit lediglich einem einzigen Wort als Titel versehen muss. Dieser muss natürlich (alles andere wäre doch auch sterbenslangweilig, nicht?) den gesamten Inhalt des Beitrages treffend widerspiegeln. Nicht. So. Leicht. Letztlich aber doch möglich. Mit Geduld, Kreativität, Wortspielerei, Wortschieberei, Einfallsreichtum und Schweiß. Ein Glück muss ich das hier auf dem Blog nicht.

IMG_0015

Doch ehe ich abschweife. Kinners, es geht um Stuttgart Vier mal 3. Mal wieder. Hier kommt gerade ja auch nichts anderes auf den Tisch und das geht gerade auch einfach nicht anders. Die Zeit rast auch so schon. Und irgendwie können wir alle drei – Judy und Anja und ich und vielleicht auch du – nicht glauben, dass das „Stuttgart Vier mal 3“-Jahr mit dem nächsten Beitrag und einem Paukenschlag schon zu seinem Ende kommt. Wer hat bitte die Zeit vorgespult?!

Ich möchte euch aber die Zutaten für kommenden Monat nennen, wenn mit einem Querschnitt der heutigen Bestandteile und einem hoffentlich exorbitanten Synapsenknaller (wer will an dieser Stelle schon wieder das Wörtchen „lecker“ lesen, wenn es so viele weitere schöne Begriffe gibt?) das Herbstgericht unserer und eurer Wahl, online geht.

Ja, du darfst mitmachen!

Wie? Suche dir aus der folgenden Liste drei Zutaten deiner Wahl aus, schwing den Rührbesen oder die Schöpfkelle und kreire – eines der Worte, die ich übrigens irgendwie ziemlich schlimm finde – daraus ein Gericht ganz nach deinem Geschmack. Aus diesen saisonalen Zutaten kannst du auswählen:

20171017-StuttgartViermal3-Herbst-Zutatenliste-quer

Unsere Zutatenliste für den Herbst!

Danke an dieser Stelle auch wieder an Alltagssterne für dein tolles Handlettering! Da bin ich ja die Vollniete. Wenn ich eines Tages Meisterin darin bin, mich kurz zu fassen und auf das Nötigste zu beschränken, dann werden Handlettering, Schönschrift, Kalligraphie oder die Malerei meine nächste Baustelle sein. Bis dahin backe ich zur Entspannung lieber Kuchen, das trifft dann auch andere nicht ganz so hart.

An dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der Spielregeln. Es ist wirklich alles andere als kompliziert und macht sogar richtig viel Spaß:

Aus den 6 oben vorgegebenen Zutaten, müssen 3 ausgewählt und im Rezept verarbeitet werden. Mehr Zutaten sind möglich, weniger nicht. Bitte teilt uns am 17. November mit einem Link auf Anjas, Judys oder meinem Blogpost euren Link zum Rezept mit.

Wichtig: ihr müsst nicht zwingend einen Blog haben, jeder darf mitmachen! Egal woher. Aus den vorgegebenen Zutaten solltet ihr einen Gang eurer Wahl kreieren. Ob Vorspeise, Hauptgang, Dessert oder Zwischengänge, ist dabei ganz euch überlassen.

Auf Instagram könnt ihr eure Beiträge gerne mit den Hashtags #stuttgartviermal3 kennzeichnen, damit wir sie auch dort finden.

IMG_0018

Alle Zutaten auf einen Blick!

Ich habe schon die ein oder andere favorisierte Zusammenstellung, die hier natürlich noch nicht verraten wird. Was es jedoch genau wird und ob ich es schaffe, den Kuchen wieder fructosearm hinzubekommen, das weiß ich noch nicht. Was ich aber gewiss weiß ist, dass ein paar schöne Stunden in der Küche bevor stehen und darauf freue ich mich sehr. Es ist einfach immer wieder beglückend dort zu stehen und mit den Händen etwas Wohlschmeckendes zu zaubern. Vielleicht reicht die Muse diesmal auch für Fotos, mit denen ich wieder richtig zufrieden bin. Wir werden sehen.

Ganz besonders freuen würden wir drei uns natürlich, wenn auch ihr da draußen mitmacht und mit den wunderbaren Herbstzutaten etwas Schönes kocht, backt, mixt, rührt. Ich denke, das für jeden etwas dabei ist und freue mich schon jetzt auf die Ergebnisse.

Habt es schön und tut euch Gutes,

Eure Sonja

 

Küchensoundtrack für schöne Herbststunden: Hannah Epperson – Brother

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s