Vergiss die Torte, wie machen jetzt Quittengelee!

comment 1
Kochen

Ursprünglich wollte ich am Sonntag einen Blue (H)Ombre Cake für die anstehende Babyparty einer guten Freundin Probebacken. Mein Back-Karma war allerdings schon im Vorfeld so tief im Keller, dass ich gar nicht erst damit anfangen wollte. Da kam mir die Frage der lieben Karen von Karens Backwahn gerade recht, ob ich denn nicht Lust hätte mit ihr zusammen Quittengelee zu machen?

Ich war ganz aus dem Häuschen, dass Karen die Quitten, die sie von ihrer Schwiegermama bekommen hatte, ausgerechnet mit mir teilen wollte. Quittengelee habe ich noch nie gemacht, weiß aber, dass es sehr viel Arbeit macht. Diesen tollen Vorschlag konnte ich ihr nicht abschlagen, dazu hab ich mich viel zu sehr gefreut! Und zu zweit macht sowas noch mehr Spaß. Wenn zwei Backverrückte aufeinander treffen, dann wird es lustig.

Also habe ich am Sonntag nicht ausgeschlafen und bin bei Sonnenschein und mit sage und schreibe sechs Kilo Gelierzucker, einigen Gläser für das Gelee, einem Buch von Annik Wecker und sonstigem Kram nach Altbach getingelt. Auch, wenn Karen mich ungewollterweise auf die falsche Fährte geschickt hat, hab ich sie bald gefunden. Wer sich ohne Stadtplan in Toronto zurechtfindet, der findet sich auch in Altbach zurecht. ;)

Karen hat mich freudig erwartet und mir erstmal ihr schönes Domizil und ihren Freund gezeigt, danach gab es erstmal Kaffeeklatsch und (natürlich) selbstgemachte Vanilletörtchen (mmmhhhhhh!) und wir haben die Backbücher bearbeitet, wie ihr hier sehen könnt:

Ich vermute er war ganz froh, als er dann zum Fussball aufbrechen „durfte“. ;) Nach ausführlicher Begutachtung ihrer „Back-Accessoires“ und Bücher wollten wir dann endlich loslegen bzw. ich, denn Karen hat am Samstag schon fleißig kiloweise Quitten geputzt, geschnibbelt und gekocht. Die Quitten müssen über Nacht abtropfen, minimum 12 Stunden. Ich hätte da auch schon gerne geholfen, aber wir hatten beide noch andere Termine. Ich muss sagen, beim Torte backen hätte ich bestimmt nicht so viel Spaß gehabt! Wer hätte mir da das Glas Wasser mit Röhrchen gereicht, damit ich gleichzeitig Quitten ausdrücken und etwas trinken kann?! Das gibts nur in Karens lila Castle. :) Leider haben wir das nicht fotografisch dokumentiert..

Was Karen am Samstag so alles machen musste und ihren Bericht könnt ihr euch hier durchlesen und anschauen, macht das unbedingt! Auch das Ausdrücken ist nicht ohne, aber was tut Frau nicht alles für ein leckeres Ergebnis? Eben. Nach etwa einer Stunde hatten wir deutlich mehr Quittensaft als zuerst vermutet, anfangs waren wir fast enttäuscht, immerhin hat Karen stundenlang Quitten bearbeitet. 9 Kilo! Wir haben uns einvernehmlich entschieden, eine Hälfte Quittengelee pur zu machen und in die andere Hälfte gemahlene Vanilleschoten zu geben. Das war eine super Entscheidung, wie wir am Ende festgestellt haben. Ich finde die Kombination sehr gelungen, wenn auch nicht besonders ausgefallen.

Nach der ganzen Presserei hatten wir am Ende gut 3,5 Liter Quittensaft zusammen und ich habe mich gefühlt wie der weibliche Hulk Hogan. Karen hat zwischendurch auch immer für Lacher gesorgt. Die Farbe des Saftes war klasse und der Duft erst! Liebt ihr auch den Duft von Quitten? Ich habe immer gerne welche im Zimmer stehen.

Hier das genaue Rezept, das wir verwendet haben:

9 kg Quitten
4 Packungen mit je 500 g Gelierzucker 2:1
3 Liter Wasser
2 TL gemahlene Vanilleschote
17 Schraubgläser mit Deckel (je nach Größe)
Mulltücher oder Küchenpapier (hängt von der Menge der Quitten ab)

Funktioniert so:

1. Die Quitten mit einem Geschirrtuch abwischen. Damit entfernt sich der feine Flaum. In Würfel schneiden und auf drei Kilo Quitten einen Liter Wasser geben und eine Stunde mit Deckel köcheln lassen!

2. Ausreichend Siebe mit Mulltuch oder einem Blatt Küchenrolle auslegen. Ein Gefäß zum Auffangen suchen und die Siebe darauf geben. Die gekochten Quitten komplett mit der Flüssigkeit auf die Siebe verteilen und 12 Stunden abtropfen lassen, am besten über Nacht.

3. Danach die Quitten aus dem Sieb in ein feines Geschirrtuch oder ein Mulltuch geben und gut ausdrücken! Wir hatten insgesamt 3,5 Liter Quittensaft.

4. Wir haben haben die Menge halbiert (je 1750 ml). In einen Topfhaben wir zwei Teelöffel frisch gemahlene Vanille dazugegeben. Dann jeweils zwei Packungen á 500 g Gelierzucker 2:1 in die Töpfe geben und gut verrühren, wir haben den Zucker von Dr. Oetker verwendet.

5. Das Gelee vier Minuten sprudelnd köcheln lassen und dabei ständig rühren, danach eine Gelierprobe nehmen. Wenn es fest wird, vom Herd nehmen und sofort in die zuvor gekochten Gläser verteilen. Umdrehen und etwa 5 Minuten auf dem Kopf stehen lassen. Dann wieder umdrehen und abkühlen lassen. Fertig!

Hier seht ihr, wie unsere fix und fertigen Gelees ausgesehen haben:

Quittengelee pur

Quittengelee mit Vanille

Wäre es ein kalter Tag gewesen, dann hätte ich in meinem Rucksack den optimalen Rückenwärmer mit mir herumgetragen. :) Leider war mein Rucksack auf dem Rückweg kein bisschen leichter, aber die Schlepperei hat sich gelohnt. Es war alles in allem ein sehr schöner und witziger Tag, den wir gerne bei einer anderen Gelegenheit wiederholen werden! Da sind wir uns einig. :) Und da bin ich auch froh drüber.

Zum Abschluss kann ich noch sagen, dass Karen einer der herzlichsten Menschen ist, die ich in letzter Zeit kennenlernen durfte! Und das nicht deshalb, weil ich dank ihr jetzt  hübsche neue Zuckerstreusel und ein Patissier-Gabel-Set besitze. ;) Und mir gratis ein Jamie Oliver-Magazin bestellen kann. Und jedes beliebige Rezept aus jedem beliebigen ihrer Backbücher aussuchen durfte, dass sie mir einscannen möchte. Und, dass ich mir noch ein paar Quitten einfach so mitnehmen konnte. Und und und..

Habt ihr schonmal Quittengelee gemacht? Falls nicht, probiert es aus, es ist nicht schwer, dauert aber seine Zeit. Vielleicht haben wir euch ja ein bisschen Lust darauf gemacht, da würden wir uns sehr freuen.

Ich hoffe ihr hattet einen schönen Start in die Woche, bis bald und süße Grüße

Sonja

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s