From Dusk till Knödel oder Bratapfelknödel mit Zimtbutterbröseln

comments 5
Dies und das / Kochen

Noch drei Tage bis am Samstag in München der Rubel… ähm… der Knödel rollt. Vor meinem geistigen Auge kugeln gerade auch ein paar pappsatte Blogger durch die Stadt (Hallo Kalinka! Hallo Liv!). Bitte hier einmal vorstellen wie in alten Westernfilmen Strohballen durch die staubtrockene Steppe fliegen. Es wird sicherlich ein tolles Wochenende im Zeichen des Knödels – may the Knödel be with you, and you, and you – werden und ich freue mich ungemein darauf bei dieser Gelegenheit alte und neue bekannte Gesichter zu treffen!

Im Vorfeld dazu erreichte mich vor einigen Wochen nicht nur die offizielle Einladung von Burgi´s sondern auch unser aller „Arbeitsmaterial“ in Form von Kartoffelknödelteig, denn wir sollten damit unsere eigenen, ganz persönlichen Knödel kreieren.

Bratapfelknödel mit Zimtbutterstreuseln

Heute gibt es also meine Bratapfelknödel mit Zimtbutterbröseln für euch, denn die kalte und dunkle Jahreszeit steht uns bevor und was macht da mehr Spaß als es sich Zuhause an einer großen Tafel gemeinsam mit Freunden bei einem guten Essen gemütlich zu machen? Zu einem tollen Essen gehört natürlich auch ein schniekes Dessert, das zu dieser ungemütlichen Zeit des Jahres passen soll.

Zutaten für ca. 14 Knödel:

1 Packung Burgis Knödelteig (750 g)

Für Mandelpaste und Füllung:

100g gemahlene Mandeln

100g Puderzucker

2-3 Tropfen Mandelaroma

1 TL Rosenwasser

3 EL Milch

Spritzer Zitronensaft

2 EL gehackte, geröstete Mandeln

1-2 EL getrocknete Cranberries

1/4 TL Zimt

2-3 Äpfel, Boskop

Für die Brösel:

20g Butter

2 Msp. Zimt

3 EL gehackte Mandeln

3 EL Semmelbrösel

3 EL braunen Zucker

Zubereitung:

1. Für die Mandelpaste Puderzucker und Mandeln mischen. Anschließend Mandelaroma, Milch und Rosenwasser zugeben und zu einer Paste verrühren.

2. Für die Bratapfelfüllung Äpfel schälen, fein raspeln und mit dem Zitronensaft in einer Schüssel mischen. Gehackte Mandeln, Cranberries und Zimt kommen in eine zweite Schüssel. Nun die Äpfel etwas ausdrücken, mit der Mandelpaste zu den anderen Zutaten geben und vermengen.

3. Die Knödelfüllung kommt jetzt für ca. zwei Stunden in Eiswürfelformen gefüllt in das Tiefkühlfach damit sie etwas fester wird und beim Füllen später nicht auseinander fällt. Die Füllung lässt sich also auch sehr gut ein paar Tage früher vorbereiten.

4. Ist die Füllung fest geworden, nehmen wir uns die Knödel vor. Dafür den Knödelteig aus der Packung nehmen und nochmals gut durchkneten. Anschließend etwas Teig nehmen, flach drücken, eine Portion Füllung in die Mitte geben, den Teig drum herum verschließen und in den Händen zu einem Knödel formen. Mit dem Rest des Teiges und der Füllung so verfahren bis der Teig aufgebraucht ist.

5. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen, die Knödel vorsichtig in das kochende Wasser geben und 10-15 Minuten darin ziehen lassen. Schwimmen die Knödel an der Oberfläche sind sie fertig und können vorsichtig mit einem Schaumlöffel auf einen Teller gegeben werden.

6. Für die Brösel Butter mit Zimt in der Pfanne zerlassen. Gehackte Mandeln, Semmelbrösel und Zucker dazugeben und unter Rühren anrösten lassen. Anschließend über die Knödel geben. Wer mag reicht dazu eine selbstgemachte Vanillesoße.

Nun lasset die Knödelei beginnen! Knödelige Grüße von Lord Knödelmort, den Knödelheads und meiner Wenigkeit. Auf Instagram nehme ich euch natürlich auch diesmal wieder mit auf Reisen, zum Knödelkochkurs, zur Bierverkostung, zum Macarons essen und jeglichen sonstigen Foodie-Abenteuern.

Keep on baking,

Eure Sonja

Küchensoundtrack: System Of A Down – Forest

5 Comments

  1. Pingback: Zu Gast bei Burgis Bloggerknödelevent in München | wallygusto

  2. huhu, bin gerade auf deinen blog gestoßen und muss sagen: geil! besonders dein etwas „rotziger§ schreibstil und der küchensoundtrack sagt mir echt zu.

    finde es eine tolle idee, die knödel mal ganz anders zu machen, auch wenn ich die bedenken ebenso verstehen kann. ;)

    einen lieben gruß

    • Hey Jana,

      awww, vielen Dank für diese Komplimente! Ich glaube ich muss mal wieder in die Tasten hauen mit etwas Background-Mucke, ist ja eh schon wieder viiiiiel zu lange her. ;)

      Liebe Grüße
      Sonja

  3. Also ehrlich gesagt fällt es mir etwas schwer , mir diesen knödelteig mit süsser füllung vorzuschmecken ;) , aber die zutatenmischung hört sich lecker an und das foto ist auch schön und wenn du es sagst… :) und ich bin schon gespannt auf deine berichte ! liebe grüsse von anja

    • Liebe Anja,

      deine Bedenken kann ich sehr gut nachvollziehen, es klingt tatsächlich erst einmal gewöhnungsbedürftig. Da der Teig aber recht neutral im Geschmack ist, kann man die Füllung sowohl süß als auch salzig machen. Die Knödel haben sogar meinen Freund überzeugt. ;)

      Liebe Grüße
      Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s